© Shutterstock

Die neun besten Rosés 2024

Roséwein

Von Gérard Bertrand über Château d'Esclans bis hin zu Château Galoupet – Falstaff präsentiert das Best of der europäischen Roséweine.

Helles Bronzegelb, zart rötlicher Anflug. Feine Nuancen von Nugat und Vanille, reife Quitten, dezenter Holzeinsatz, ein an reifen Meursault erinnerndes, fein nussiges Bukett. Saftig, elegant, reife Birnenfrucht, seidige Textur, eingebundenes Säurespiel, hochelegant und mit einem Hauch von Karamell ausklingend, harmonisch und delikat im Nachhall. (PM)
Cabrières, Frankreich
Leuchtendes Lachrosa. Intensiv von feinen Holznoten geprägte Nase, hinzu gesellen sich Rooibos, Passionsfrucht und Lindenblüten. Straffer vollmundiger Gaumenzug, sehr komplexe saftige Struktur mit Fleur du sel und Garriquekräutern unterlegt. Cremiges Finish, bei dem erfrischende Grapefruit und etwas Quittenkompott lange nachklingen. Ein außergewöhnlicher, von noch jugendlichen Gerbstoffen geprägter, opulenter Rosé!
Côtes de Provence, Frankreich
Mittleres Zwiebelrot, zarte Orangenzesten. Zart nach Nugat und Lakritze, eingelegte Kirschen, ein Hauch von Erdbeerkonfit, mineralisch unterlegt. Straff, elegant, vom Kalkboden eng verzurrt, finessenreiche Säurestruktur, tolle Spannung, sehr leichtfüßig und lange anhaftend, rotbeeriger Nachhall, salzig im Rückgeschmack.
Leuchtende Zwiebelschalenfarbe. Öffnet sich in der Nase filigran auf feines Edelholz, Feuerstein, etwas Pfirsich und Banane, dazu würzige Noten. Am Gaumen von eleganter Cremigkeit, präzise und mit dezentem Grip, geschliffene Frucht, satt bis in den langen Abgang.
Südtirol, Italien
Helles Kupfergold mit silberfarbenen Reflexen. Im Bukett offenbaren sich Noten von nassem Stein, Grapefruit und einer zarten Untermalung von Granatapfel und Aprikose. Sehr saftiger Antrunk mit viel Grip und erfrischendem Trinkfluss, der durch zitrische Noten mundwässernd begleitet wird. Sehr gute Länge mit salinem, erfrischendem Finish.
Provence, Frankreich
Blasses Goldgelb im Glas. Beerenfrucht im Duft, Himbeeren, Erdbeeren, Süßkirschen, dezent frisch gemahlene Mandeln. Am Gaumen frisch ansetzend, cremige Körpermitte mit saftiger süßlicher Frucht, feine Würze im Nachhall, nicht nur als Terrassenwein, auch kulinarisch gut einsetzbar.
Rheinhessen, Deutschland
Funkelndes, sattes Lachsrosa. Fein gezeichnete, ansprechende Nase nach rosa Grapefruit, Wassermelone und Erdbeere. Am Gaumen saftig und mit guter Spannung, fließt rund über die Zunge, im Finale nach Blutorange.
Veneto, Italien
Leuchtendes Lachsrosa. Frische Noten von Blutorange, Limettenabrieb und Erdbeeren vereinen sich im Bouquet mit dezenten Röstaromen und einem Hauch von rosa Biskuit. Am Gaumen überzeugende elegante, saftiger Säure, begleitet von Süßholznoten und weißem Nugat. Saftiger, saliner Ausklang mit sehr guter Länge. Delikater Genuss!
Côtes de Provence, Frankreich

Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Erschienen in
Falstaff Nr. 04/2024

Zum Magazin

Redaktion
Mehr zum Thema