© Pommery ASA Selection

Artischockencarpaccio mit gezupftem Ziegenkäse und Himbeeren

Für den Fühling empfiehlt die Spitzenköchin ein vegetarisches Carpaccio – das perfekt zu einem Glas Rosé-Champagner passt.

Cornelia Poletto

Für die Artischockenböden

Zutaten (4 Personen)
4 große Artischocken
4 Zweig(e) Thymian
4 Zweig(e) Rosmarin
1/2 Knoblauchknolle
1 Zitrone, unbehandelt
2 EL Meersalz
  1. Artischocken waschen
  2. Stiel herausbrechen, putzen
  3. Mit Löffel Gras herauskratzen
  4. In einen großen Topf geben, mit Wasser bedecken und die restlichen Zutaten hinzugeben
  5. Wasser zum Kochen bringen, Temperatur herunterschalten und die Artischocken ca. 25 Minuten weich garen.

Für die Vinaigrette

Zutaten (4 Personen)
2 EL Himbeeressig
1 TL Dijonsenf
100 ml bestes Olivenöl
1 TL fein geschnittene Petersilie
1 TL fein geschnittenen Schnittlauch
1 TL fein geschnittenen Estragon
feines Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
  1. Zutaten miteinander verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken

Zur Fertigstellung

Zutaten (4 Personen)
125 g Himbeeren
200 g milder Ziegenkäse, fein gezupft
Wildkräuter und Blüten zum Garnieren
Pinkfarbene Salzflocken
Pfeffer aus der Mühle
  1. Artischocken fein hobeln und mit der Himbeervinaigrette marinieren
  2. Auf vier flachen Tellern anrichten
  3. Mit den pinkfarbenen Salzflocken und dem gemahlenen Pfeffer würzen
  4. Mit gezupftem Ziegenkäse, den Himbeeren, Wildkräutern und Blüten garnieren.

Tipp:

Dazu passt: Pommery Brut Rosé

Cornelia Poletto
Koch
Mehr zum Thema
Karottensalat mit Pistazien
Rezept
Top 15 Rezepte mit Karotten
Das orange Superfood zählt zu den beliebtesten und meist gegessenen Wurzelgemüsen. Wir stellen...
Von Rafaela Mörzinger
Rezept
Chicorée-Tarte
Ein Hauch von Bitter trifft auf cremige Finesse, gekrönt von nussigen Akzenten. Ein...
Von Redaktion
Rezept
Gemüsechips aus Schalen
Eine einfache und leckere Methode, um Verschwendung zu minimieren und gleichzeitig etwas gesundes...
Von Redaktion
Rezept
Tomaten-Sorbet
Wenn es gegen Sommerende reichlich köstliche Tomaten gibt, ist dieses Sorbet der Hit. Man kann es...
Von Gennaro Contaldo