© Ecolab

© Ecolab

Aus Abfall werden Textilien

»Ecolab« präsentiert innovative Reinigungstextilien aus 100 Prozent recycelten Fasern.

von Alexandra Gorsche
17. Mai 2024

»Ecolab«, ein Vorreiter in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit, hat eine bahnbrechende Entwicklung bekannt gegeben: professionelle Reinigungstextilien, die vollständig aus recycelten Fasern hergestellt werden. Mit diesem Schritt setzt das Unternehmen ein weiteres Zeichen für sein Engagement für den Planeten und eine gesunde Zukunft.

Die neue Serie von »Ecolab«, genannt »Rasant® Planet« und »Polifix microclin planet«, bietet nicht nur erstklassige Reinigungsergebnisse, sondern auch eine nachhaltige Alternative für Unternehmen, die sich für den Schutz der Umwelt einsetzen. Die Wischbezüge und -tücher wurden sorgfältig entwickelt, um die hohen Anforderungen an Leistung, Hygiene und Haltbarkeit zu erfüllen, während gleichzeitig eine umweltfreundliche Produktion gewährleistet wird.

Die Innovation im Detail

Die »Rasant® Planet«-Wischbezüge bieten hervorragende Gleit- und Handhabungseigenschaften und eignen sich ideal für die Reinigung verschiedener Böden und Oberflächen. Dank ihrer Konstruktion aus recycelten Fasern sind sie nicht nur langlebig, sondern auch umweltfreundlich. Das graue Einfassband von »Rasant® Basic Planet« sorgt für zusätzliche Stabilität, während »Rasant® Micro Top Planet« und »Rasant® Micro Basic Planet« mit ihrem vollflächigen Mikrofaserplüsch eine gründliche Reinigung ermöglichen.

Die »Polifix microclin planet«-Wischtücher bestehen zu 100 Prozent aus recycelter Mikrofaser und bieten eine hohe Wasser- und Schmutzaufnahmekapazität. Mit ihrem starken Saum garantieren sie maximale Stabilität und ermöglichen eine sichere und hygienische Oberflächenreinigung.

Beide Produktlinien sind farbcodiert, um eine klare Unterscheidung zwischen den Anwendungsbereichen zu ermöglichen und Kreuzkontaminationen zu verhindern.

Ein nachhaltiger Ansatz

Neben ihrer Leistungsfähigkeit bieten die neuen recycelten Reinigungstextilien von »Ecolab« auch eine beträchtliche ökologische Verbesserung. Vergleichende Untersuchungen zeigen, dass sie bis zu 33 Prozent weniger CO2-Emissionen, bis zu 20 Prozent weniger Wasser und bis zu 25 Prozent weniger Energie verbrauchen als herkömmliche Produkte.

Es wird erwartet, dass das neue Sortiment im Jahr 2024 vollständig extern ökologisch zertifiziert wird, was das Engagement von »Ecolab« für Nachhaltigkeit und Umweltschutz unterstreicht. Mit diesen Innovationen setzt das Unternehmen seinen Weg als weltweit führender Anbieter von nachhaltigen Lösungen fort und demonstriert sein Engagement für eine sauberere und sicherere Zukunft für alle.

Recycling und Umweltbewusstsein in Deutschland

Deutschland liegt im europäischen Vergleich im Mittelfeld der Abfallwirtschaft. Dennoch sind die Recyclingquoten für Elektrogeräte, Papier/Pappe und Bioabfall mit 100, 100 und 97 Prozent besonders hoch. Die deutsche Recyclingbranche erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 14,5 Milliarden Euro und beschäftigt etwa 35.000 Personen. Recycling spielt eine wichtige Rolle in verschiedenen Branchen, darunter das Metallrecycling zur Produktion von Kupfer, Aluminium und Rohstahl.

Auch in der Gesellschaft findet ein Umdenken statt: Eine wachsende Anzahl von Menschen recycelt Hausmüll und verwendet Verpackungen wieder, um die Umwelt zu schützen. Mit diesen Innovationen setzt »Ecolab« seinen Weg als weltweit führender Anbieter von nachhaltigen Lösungen fort und demonstriert sein Engagement für eine sauberere und sicherere Zukunft für alle.

Lesenswert

© Transgourmet

© Transgourmet

Handel

Neue Maßstäbe in der Regionalität: »Transgourmet« launcht »Unsere Region«

Der Großhändler will in Deutschland mehr Transparenz und Qualität auf den Tisch bringen.

Eva Fricke © Anja Jahn

Eva Fricke © Anja Jahn

Weinbau

Weinanbau nachhaltig und neu gedacht: Eva Fricke präsentiert ihr Vitiforst-Projekt

Auf den historischen Weinbergsparzellen des legendären Weinguts »Schloss Eltz« will die hessische Winzerin neue Maßstäbe für die Zukunft des Weinanbaus setzen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Nachhaltigkeit

»Novotel« geht Partnerschaft mit dem WWF ein

Die französische Hotelmarke und die Umweltschutzorganisation werden sich mittels wissenschaftlich basierter Aktionen und Erhaltungsprojekten gemeinsam für den Schutz und die Wiederherstellung der Ozeane einsetzen.

Elena Linke © Koncept Hotels

Elena Linke © Koncept Hotels

Nachhaltigkeit

»Koncept Hotels«: Nachhaltigkeit wird zur Chefinnen-Sache

Geschäftsführungsmitglied Elena Linke wird sich um die systematische Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen und ESG-Kriterien in der Führungsspitze kümmern.

© Shutterstock

© Shutterstock

Lebensmittel

Nachhaltigkeit in der Gastronomie: »Die Tafel Österreich« rettet Lebensmittel und unterstützt Bedürftige

Seit 1999 engagiert sich die »Tafel Österreich« für die Armutsbekämpfung, indem sie gerettete Lebensmittel an soziale Einrichtungen verteilt. 2023 konnte die Organisation über 1.000 Tonnen Lebensmittel retten und mehr als 35.000 Menschen unterstützen.

Birgit Aichinger © Anker/Xenia Trampusch

Birgit Aichinger © Anker/Xenia Trampusch

Bäckerei

Ex-»Vöslauer«-CEO Birgit Aichinger wird neue »Ankerbrot«-Chefin

Ab September übernimmt ein Geschäftsführungsduo mit Aichinger und Johannes Ruisz beim Backwarenhersteller. Noch-Geschäftsführer Walter Karger wechselt in den Aufsichtsrat.

Meist gelesen

Josef Moosbrugger, Karl Feichtinger, Eveline Doll, Manfred Kröswang, Sigrid Kitzinger, Norbert Marcher und Rudolf Großfurtner © Silvia Zeilinger

Josef Moosbrugger, Karl Feichtinger, Eveline Doll, Manfred Kröswang, Sigrid Kitzinger, Norbert Marcher und Rudolf Großfurtner © Silvia Zeilinger

Handel

Revolution in der Gastronomie: »Kröswang« feiert 50 Jahre mit Rekordumsatz und regionaler Fleisch-Offensive

Das bahnbrechende Konzept »Zeit für Fleisch. Aus Österreich.« des Großhändlers sorgt für Furore in der Gastronomiebranche.

© Shutterstock

© Shutterstock

Lieferdienst

Kahlschlag: »Foodora« streicht 128 Jobs und schließt sieben Standorte

Bei Lebensmittellieferungen will das Unternehmen zukünftig mit externen Partnern zusammenarbeiten, während der Kundenservice ausgelagert wird. Die Essenszustellung bleibt von den Einschnitten verschont.

© Philips/Peek Creative Studios

© Philips/Peek Creative Studios

Küche

Der heiße Trend: Warum Heißluftfritteusen auf dem Vormarsch sind

Die Zubereitung von Pommes, Chicken Nuggets oder Fleischkroketten, ohne große Mengen Öl verwenden zu müssen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

© Lavazza

Kaffee

La Reserva de ¡Tierra! Cuba

Advertorial

Lavazza präsentiert seinen nachhaltigen Premium-Kaffee für das Segment »Away from Home«: La Reserva de ¡Tierra! Cuba ist der neueste Blend der Serie nachhaltiger Qualitätsmischungen des italienischen Rösters.

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Nachhaltigkeit

»Tiroler Tourismusverbände«: 40 Mitarbeitende zu Nachhaltigkeitskoordinatoren ausgebildet

Die Absolvent:innen sind nun gefordert, mit allen relevanten Partnern in ihren Regionen Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln.

© Michael Vogt

© Michael Vogt

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Tourismus: Diese 13 Projekte machen Hoffnung

Gute Vorsätze sind etwas für Anfänger:innen, gute Taten braucht die Welt. PROFI stellt 13 Projekte vor, die zeigen, wie wir wirklich etwas bewegen können. Nachhaltigkeit, gemacht statt nur gedacht.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!