Während der Pandemie sind Fachkräfte nicht mehr in touristische Kernbranchen zurückgekehrt.

Während der Pandemie sind Fachkräfte nicht mehr zurückgekehrt.

© Shutterstock

Bessere Arbeitsbedingungen sorgen für loyale Mitarbeitende

Wollen Unternehmen gut ausgebildete Arbeitnehmende anziehen, so müssten auch die Arbeitsbedingungen dementsprechend ausgestaltet sein – argumentiert eine aktuelle Studie. Über den Handlungsbedarf.

von redaktion
04. Februar 2022

Seit Jahren verliert die Hotellerie und Gastronomie an Attraktivität, es fehlen Lernende und Fachkräfte – bestätigt ist das nun auch durch eine Studie der Forschungsstelle Tourismus der Universität Bern, welche die aktuelle Branchenlage und die zukünftige Entwicklung im touristischen Arbeitsmarkt unter die Lupe nahm.

Im Bericht wird zunächst dargelegt, dass es mittel- und langfristig weniger Berufslehren in der Hotellerie und Gastronomie geben werde. Zusätzlich sei es schwierig, einmal Ausgebildete in der Branche zu halten. Bereits jetzt haben die Hälfte der Lehrabgänger der Branche vier Jahre nach dem Abschluss bereits wieder den Rücken gekehrt. Dringende Maßnahme: Die Arbeit müsse stärker wertgeschätzt werden, die Planbarkeit sich verbessern und die Löhne steigen.

Hotel & Gastro Union macht auf negative Entwicklung aufmerksam

In diesem Zusammenhang betont die Hotel & Gastro Union, dass eine breit angelegte, von ihnen und den Arbeitgeberverbänden Gastrosuisse und Hotelleriesuisse gemeinsam getragene Nachwuchskampagne nötig sei, um die positiven Aspekte einer Berufslehre im Gastgewerbe aufzuzeigen. Darüber hinaus sieht die Union einen dringenden Handlungsbedarf bei den Aspekten Arbeitszeit, Lohn und Wertschätzung.

Nichtsdestotrotz steigt fortlaufend der Druck auf die Arbeitsbedingungen im Tourismus und im Gastgewerbe an, der zunehmende Fachkräftemangel leistet sein Übriges dazu. Qualifizierte Mitarbeitende zu finden, werde als eine der größten Herausforderung gesehen, so die Ergebnisse der Studie, denn nach Schliessungen von Betrieben während der Pandemie seien Fachkräfte nicht mehr in touristische Kernbranchen zurückgekehrt.

Was können Unternehmen aber nun tun? Wollen sie gut ausgebildete Arbeitnehmende anziehen, müssten auch die Arbeitsbedingungen dementsprechend ausgestaltet sein. Fehlen Erwerbstätige, müssten die Verbliebenen umso stärker belastet werden, was sich aber negativ auf die Bedingungen auswirkt. Bezüglich der Löhne sei langfristig zu erwarten, dass der Druck auf Erhöhungen generell hoch bleibe.

hotelgastrounion.ch

Lesenswert

© Shutterstock

© Shutterstock

Karriere

Überraschendes Umfrageergebnis: Beschäftigte im Tourismus sind am zufriedensten

Die Arbeitsbedingungen in der Hotellerie und in der Gastronomie sind immer wieder Gegenstand von kontroversen Diskussionen. Eine von der Wirtschaftskammer in Auftrag gegebene Befragung liefert jetzt ein differenzierteres Bild.

Patrick Seitter wird den Workshop leiten. © Gabriele Grießenböck/Sport.Tourismus.Forum

Patrick Seitter wird den Workshop leiten.

© Gabriele Grießenböck/Sport.Tourismus.Forum

Event

Wie der Tourismus Sponsoren findet

Im Vorfeld des »Sport.Tourismus.Forum« findet in den »Olma-Messen St.Gallen« ein wegweisender Workshop mit Branchenexperten zum Thema Sponsorensuche im Tourismussektor statt.

Robert Seeber © WKO

Robert Seeber

© WKO

Tourismus

Wirtschaftskammer kritisiert geringe Erhöhung des Saisonierkontingents für 2024

Tourismus-Bundessparten-Obmann Robert Seeber fordert ein temporäres Aussetzen des Kontingents um dem hohen Bedarf an Arbeitskräften gerecht zu werden.

© Pexels/Julio Irrazabal

© Pexels/Julio Irrazabal

Fachkräfte

Neue Initiative will dafür sorgen, dass Tourismusbetriebe schnell und sicher Fachkräfte finden

Tourismusberater Richard Bauer und IStaRT greifen mit »Tourismusfachkräfte aus Drittstaaten« Hospitalityunternehmen bei der Mitarbeitersuche unter die Arme und haben dafür Kooperationen mit Ausbildungsstätten in Serbien, Tunesien, Kambodscha und Sri Lanka abgeschlossen.

Die MS Artania von Phoenix Reisen. © sea chefs

Die MS Artania von Phoenix Reisen.

© sea chefs

Schiff

Juliane Bayerwald: »Am meisten gefällt mir das Crew-Leben«

Advertorial

Als Assistant Maitre d’Hotel an Bord der MS Artania von Phoenix Reisen steht Juliane Bayerwald dem Maitre d’Hotel stellvertretend zur Seite. Gemeinsam führen und motivieren sie nicht nur das Service-Team, sondern sind auch verantwortlich für die Einhaltung von Sauberkeit, Sicherheits-, Umwelt- sowie Hygienerichtlinien. PROFI weiß, was ihr an ihrem Job besonders gefällt und welche Stationen sie vor ihrer Zeit an Bord durchlaufen hat.

© Usen Parmanov/Unsplash

© Usen Parmanov/Unsplash

Spa

Der Spa-Branche fehlt es an Innovationsgeist

Neue Umfrage des »Spa Competence Circle« zeigt, dass die Branche zwar resilient aber auch etwas zu selbstverliebt ist. Expert:innen empfehlen, strategische Anpassungen für die Zukunft vorzunehmen.

Meist gelesen

Die Liebe und Hingabe der Mitarbeiter:innen tragen zum Weltruhm des Goldenen Hirschen bei. Foto beigestellt

Die Liebe und Hingabe der Mitarbeiter:innen tragen zum Weltruhm des Goldenen Hirschen bei.

© Hotel Goldener Hirsch

Salzburg

Ein Zeichen, ein Salzburger Wahrzeichen der Exzellenz: das Hotel Goldener Hirsch

Advertorial

Die beste Zeit ist immer. Um bester Gastgeber zu sein. Aber auch als Arbeitgeber einen einmaligen Platz zu schaffen, der zum Verbleib einlädt.

Eine wilde Sache: Die Wildbakers haben das Ziel, das Bäckerhandwerk von seinem verstaubten Image zu befreien. © Daniel Schneider

Eine wilde Sache: Die Wildbakers haben das Ziel, das Bäckerhandwerk von seinem verstaubten Image zu befreien.

© Daniel Schneider

Brot

Baking up a storm: Brot selber backen oder doch zukaufen?

In einer Welt, in der Food-Trends kommen und gehen, gibt es ein Grundnahrungsmittel, das seit Jahrtausenden überdauert und immer wieder aufs Neue fasziniert: Brot. Von exotischen Mehlsorten bis hin zu handwerklicher Perfektion.

Auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner steht hinter dem Live Recruiting-Event. © NLK Pfeffer

Auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner steht hinter dem Live Recruiting-Event.

© NLK Pfeffer

Fachkräfte

Innovative Rekrutierungsmethoden: Live Recruiting-Event am 13. November

Spannende Ansätze für die Personalgewinnung: In der modernen Geschäftswelt haben sich innovative Recruiting-Methoden als Schlüssel zum Erfolg erwiesen.

Peter Spirig, Nathalie Noel, Thomas Felber, Dieter Elmiger, Astrid Reiter und Gabriel Castello © Patrick Langwallner

Peter Spirig, Nathalie Noel, Thomas Felber, Dieter Elmiger, Astrid Reiter und Gabriel Castello

© Patrick Langwallner

Küche

Schweizer Haushaltsgeräte-Platzhirsch verstärkt Präsenz in Österreich

Permiumhersteller V-Zug eröffnet in »Studio« in Wiener City, in dem aber nichts gekauft werden kann.

Oliver Winter, CEO und Gründer von a&o Hostels Foto beigestellt

Oliver Winter, CEO und Gründer von »a&o Hostels«, Foto beigestellt

Digitalisierung

Revolutionäre Wege: Roboter und Menschlichkeit bei den »a&o Hostels«

Wie ein Hotel mit innovativen Schritten den Mitarbeiter:innenmangel meistert – Google als Übersetzer, rezeptionslose Lobby, Reinigungsroboter und mehr. Flexibilität und Menschlichkeit gestalten die Branche neu.

Das »Hot N Cold Schnitzel« © The Green Mountain

Das »Hot N Cold Schnitzel« kann kalt oder warm zubereitet werden.

© The Green Mountain

Convenience Food

Kalt, warm, egal: Start-up will mit veganem Schnitzel die Gastro erobern

Die Schweizer von »The Green Mountain« versprechen mit ihrem »Hot N Cold Schnitzel« die ideale Lösung für Großküchen, Szenegastronomie, Take-aways und Co.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!