© Shutterstock

© Shutterstock

Das Einwegpfand kommt 2025

Was Produzent:innen und Rücknehmer:innen jetzt wissen müssen! Mit Webinaren bereits früh genug informiert sein!

von Alexandra Gorsche
11. März 2024

Ab 1. Jänner 2025 wird in Österreich ein Einwegpfandsystem eingeführt. Für den geplagten Lebensmittelhandel bedeutet das hohe Kosten. Eine Lösung, die Österreich in puncto Nachhaltigkeit voranbringen soll.

Allerdings nicht ohne Aufwand: »Das System ist sicher notwendig – aber es kostet uns Händler sehr viel«, betont Sigrid Spath, Obfrau des Lebensmittelhandels in der »Wirtschaftskammer Steiermark.« Denn schlussendlich müssen Händler den Löwenanteil der Kosten für die Umstellung oder Neuanschaffung der Leergutautomaten tragen. »Damit müssen wir umgehen – Geld in die Hand nehmen, vielleicht auch neue Mitarbeiter einstellen«, so Spath.

Vorbereitung notwendig

Das Pfandsystem betrifft Einweggetränkeflaschen und -dosen (somit für Kunststoff und Metall), für die für Konsumenten 25 Cent Pfand fällig werden. Neben dem Aufbau der Logistik, die die Rückholung aller Kunststoffflaschen und Getränkedosen in ganz Österreich sicherstellt, werden bis 2025 die Prozesse für alle Produzent:innen und Rücknehmer:innen aufgebaut und die Rücknahmeautomaten für die Teilnahme am Pfandsystem vorbereitet.

Die Einführung des Pfandsystems betrifft Unternehmen, die Einwegpfandprodukte produzieren bzw. importieren, sowie Betriebe, die diese Getränke verkaufen und zur Rücknahme verpflichtet sind. In den kommenden Monaten müssen Unternehmen und Rücknehmer:innen dazu wichtige Vorbereitungsmaßnahmen setzen.

Das neue Pfandsystem

Es gelten Übergangsfristen: Getränkeflaschen und Alu-Dosen von 0,1 bis drei Liter, werden mit einem Symbol gekennzeichnet. Ausgenommen sind Milch und Milchgetränke, auch Getränkekartons sind zunächst nicht betroffen. Zurückgeben kann man sie dort, wo sie verkauft werden – kleinere Geschäfte müssen Flaschen und Dosen nur in verkaufsüblicher Menge annehmen und nur Produkte, die sie selbst anbieten. Abgewickelt wird das System von der eigens gegründeten »EWP Recycling Pfand Österreich«.

Webinare von Recycling Pfand Österreich

  • Webinar: Allgemeine Information zum Pfandsystem
    19. März 2024 – 9 bis 10 Uhr
  • Webinar: Manuelle Rücknahme (ohne Rücknahmeautomat)
    20. März 2024 –  9 bis 10.30 Uhr
  • Webinar: Rücknahme mit Rücknahmeautomat
    20. März 2024 – 13 bis 14.30 Uhr

Alle Zugangslinks zu den Live-Webinaren finden Sie unter recycling-pfand.at/webinare.html

Falstaff PROFI informiert über die kommenden Monate weiterhin über die verschiedenen Prozesse, Fristen und alles Wissenswerte.

Lesenswert

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird auch der Schutz von Meeresschildkröten unterstützt. © Troy Mayne/WWF

Nachhaltigkeit

»Novotel« geht Partnerschaft mit dem WWF ein

Die französische Hotelmarke und die Umweltschutzorganisation werden sich mittels wissenschaftlich basierter Aktionen und Erhaltungsprojekten gemeinsam für den Schutz und die Wiederherstellung der Ozeane einsetzen.

Elena Linke © Koncept Hotels

Elena Linke © Koncept Hotels

Nachhaltigkeit

»Koncept Hotels«: Nachhaltigkeit wird zur Chefinnen-Sache

Geschäftsführungsmitglied Elena Linke wird sich um die systematische Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen und ESG-Kriterien in der Führungsspitze kümmern.

© Shutterstock

© Shutterstock

Lebensmittel

Nachhaltigkeit in der Gastronomie: »Die Tafel Österreich« rettet Lebensmittel und unterstützt Bedürftige

Seit 1999 engagiert sich die »Tafel Österreich« für die Armutsbekämpfung, indem sie gerettete Lebensmittel an soziale Einrichtungen verteilt. 2023 konnte die Organisation über 1.000 Tonnen Lebensmittel retten und mehr als 35.000 Menschen unterstützen.

Birgit Aichinger © Anker/Xenia Trampusch

Birgit Aichinger © Anker/Xenia Trampusch

Bäckerei

Ex-»Vöslauer«-CEO Birgit Aichinger wird neue »Ankerbrot«-Chefin

Ab September übernimmt ein Geschäftsführungsduo mit Aichinger und Johannes Ruisz beim Backwarenhersteller. Noch-Geschäftsführer Walter Karger wechselt in den Aufsichtsrat.

Josef Moosbrugger, Karl Feichtinger, Eveline Doll, Manfred Kröswang, Sigrid Kitzinger, Norbert Marcher und Rudolf Großfurtner © Silvia Zeilinger

Josef Moosbrugger, Karl Feichtinger, Eveline Doll, Manfred Kröswang, Sigrid Kitzinger, Norbert Marcher und Rudolf Großfurtner © Silvia Zeilinger

Handel

Revolution in der Gastronomie: »Kröswang« feiert 50 Jahre mit Rekordumsatz und regionaler Fleisch-Offensive

Das bahnbrechende Konzept »Zeit für Fleisch. Aus Österreich.« des Großhändlers sorgt für Furore in der Gastronomiebranche.

© Shutterstock

© Shutterstock

Lieferdienst

Kahlschlag: »Foodora« streicht 128 Jobs und schließt sieben Standorte

Bei Lebensmittellieferungen will das Unternehmen zukünftig mit externen Partnern zusammenarbeiten, während der Kundenservice ausgelagert wird. Die Essenszustellung bleibt von den Einschnitten verschont.

Meist gelesen

© Ecolab

© Ecolab

Hygiene

Aus Abfall werden Textilien

»Ecolab« präsentiert innovative Reinigungstextilien aus 100 Prozent recycelten Fasern.

© Philips/Peek Creative Studios

© Philips/Peek Creative Studios

Küche

Der heiße Trend: Warum Heißluftfritteusen auf dem Vormarsch sind

Die Zubereitung von Pommes, Chicken Nuggets oder Fleischkroketten, ohne große Mengen Öl verwenden zu müssen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

© Lavazza

Kaffee

La Reserva de ¡Tierra! Cuba

Advertorial

Lavazza präsentiert seinen nachhaltigen Premium-Kaffee für das Segment »Away from Home«: La Reserva de ¡Tierra! Cuba ist der neueste Blend der Serie nachhaltiger Qualitätsmischungen des italienischen Rösters.

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Nachhaltigkeit

»Tiroler Tourismusverbände«: 40 Mitarbeitende zu Nachhaltigkeitskoordinatoren ausgebildet

Die Absolvent:innen sind nun gefordert, mit allen relevanten Partnern in ihren Regionen Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln.

© Michael Vogt

© Michael Vogt

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Tourismus: Diese 13 Projekte machen Hoffnung

Gute Vorsätze sind etwas für Anfänger:innen, gute Taten braucht die Welt. PROFI stellt 13 Projekte vor, die zeigen, wie wir wirklich etwas bewegen können. Nachhaltigkeit, gemacht statt nur gedacht.

Michaela Reitterer, Paul Blaguss und Anna Burton © IZT/Zupanc

Michaela Reitterer, Paul Blaguss und Anna Burton © IZT/Zupanc

Tourismus

So wollen Tourismus-Vordenker die Branche weiterentwickeln

Zahlreiche Entscheidungsträger kamen zur Vorstellung der neu gegründeten »Initiative Zukunft Tourismus« ins Schloss Schönbrunn.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!