© Shutterstock

EU darf und muss »Booking« genauer auf die Finger schauen

Die Europäische Kommission stuft den Konzern – so wie bereits »Alphabet«, »Amazon«, »Meta« und Co. – als Gatekeeper-Plattform im Sinne des »Digital Markets Act« ein.

von Alexander Schöpf
15. Mai 2024

Rückendeckung von der »Europäischen Kommission« für Reisende und die heimische Hotellerie: Sie hat am Montag die »Booking.com«-Muttergesellschaft »Booking Holdings« als Gatekeeper-Plattform im Sinne des »Digital Markets Act« (DMA) eingestuft. Das Online-Reisebüro gesellt sich damit zu anderen Plattformunternehmen wie »Alphabet«, »Amazon«, »Apple«, »Bytedance«, »Meta« und »Microsoft«.

Hotels fühlen sich unter Druck gesetzt

Zu den zahlreichen Kritikpunkten, mit denen sich »Booking Holdings« konfrontiert sieht, zählt unter anderem, dass der Konzern weiterhin versucht zu unterbinden, dass Hoteliers über ihre eigenen Vertriebskanäle bessere Preise als über seine Plattform anbieten. Auch werden die über »Booking.com« mit den Inseraten der Hotels erhobenen Daten nur unzureichend mit seinen Hotelpartnern geteilt.

Einer Branchenbefragung der »Österreichischen Hoteliervereinigung« (ÖHV) zufolge haben 39,4 Prozent der Hotels angegeben, von Plattformen bei der Preisfestsetzung unter Druck gesetzt zu werden. Laut der europäischen Vertriebsstudie 2022 des europäischen Dachverbands des Gaststättenwesens HOTREC (Hotels, Restaurants & Cafés in Europa) ist »Booking.com« mit einem Marktanteil von über 70 Prozent das bei weitem dominierende Online-Reisebüro. »Booking.com« hat nun sechs Monate Zeit, um alle Gebote und Verbote als Gatekeeper zu erfüllen.

Kein Feigenblatt für Gatekeeper

Bei Branchenverbänden ist man über die Entscheidung der »Europäischen Kommission« erfreut. So sagt etwa HOTREC-Präsident Alexandros Vassilikos: »Nach einem jahrzehntelangen Ringen der europäischen Hotels mit ›Booking.com‹ kann der DMA nun zu einem echten Gamechanger werden. HOTREC bekräftigt in diesem Kontext noch einmal sein Engagement für konstruktive und transparente Diskussionen mit der ›Europäischen Kommission‹ und ›Booking.com‹.«

Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbands Deutschland (IHA) und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Distribution von HOTREC, ergänzt: »Es ist nun wichtig, sicherzustellen, dass der Gatekeeper nicht etwa versucht, seine neuen Verpflichtungen zu umgehen und dass er alle betroffenen Interessengruppen zu seinen Compliance-Lösungen ausreichend konsultiert.«

ÖHV-Präsident Markus Gratzer fordert, dass die Brüsseler Beamten auch Praktiker und Branchenverbände mit Know-how in die laufende Begutachtung einbinden: »Weil nichts schlimmer wäre, als wenn der ›Digital Markets Act‹ zum Feigenblatt für Gatekeeper wird, die die Regeln umgehen und die KMU zahlen teuer dafür! Die Betroffenen würden das als erste merken.«

Lesenswert

Josef Margreiter, Wolfgang Rosam, Elisabeth Gürtler und Thomas Reisenzahn © Florian Lechner/Prodinger Tourismusberatung

Josef Margreiter, Wolfgang Rosam, Elisabeth Gürtler und Thomas Reisenzahn © Florian Lechner/Prodinger Tourismusberatung

Event

»Alpine Hospitality Summit 2024«: Das Who’s Who des österreichischen Tourismus traf sich in Kitzbühel

250 Entscheidungsträger:innen diskutierten über den Rückgang der Hotelgastronomie, den Ferienwohnungen-Boom, wie die Branche genesen könnte, wie die Hotellerie der Zukunft aussehen könnte und welche Herausforderungen sich durch das aktuelle finanzielle Umfeld ergeben.

ACB-Präsident Gerhard Stübe und ÖW-COO Sandra Neukart © Markus Wache

ACB-Präsident Gerhard Stübe und ÖW-COO Sandra Neukart © Markus Wache

MICE

Allzeithoch bei der Anzahl an Veranstaltungen: Tagesbranche strotzt vor Optimismus

»Österreich Werbung« und »Austrian Convention Bureau« haben die neue Convention-Strategie »Meet in Austria« vorgestellt, die die Branche nachhaltig dabei unterstützen soll, auch zukünftig zu den Spitzen zu gehören.

Andreas Sturmlechner © Ulrike Rauch

Andreas Sturmlechner © Ulrike Rauch

Reisen

Die Lust auf Reiseversicherungen war noch nie so groß

Expert:innen aus verschiedenen Bereichen wie Reiserecht, Konsumentenschutz und Notfallmedizin kamen in Wien zum »1. Symposium Reisesicherheit« zusammen, um über die Auswirkungen des Klimawandels, gesetzliche Neuerungen und Risiken beim Reisen zu sprechen.

Nicholas Ofczarek bei der Kampagnen-Premiere © Burgenland Tourismus/Andreas Lepsi

Nicholas Ofczarek bei der Kampagnen-Premiere © Burgenland Tourismus/Andreas Lepsi

Burgenland

Kultur-Offensive in bewährter Besetzung: »Burgenland Tourismus« setzt erneut auf Nicholas Ofczarek

Der »Burgtheater«-Star kostet sich als Markenbotschafter durch die Gustostückerl des Burgenlandes. Diesmal stehen die Kultur-Highlights am Programm.

Nina Kaiser © Bernhard Eder

Event

Nina Kaiser: »Ich wünsche mir einen Gamechanger im Bereich der gesunden Ernährung«

Die Co-Founderin des »4Gamechangers Festivals«, Nina Kaiser, im Interview über Restaurant-Tech, Digitalisierung und weitere Gamechanger in der Gastronomie, den Entrepreneur-Spirit in der Branche und wie man die Power of Cooperation für Hidden Champions nutzen kann.

© Platzl Hotels

© Platzl Hotels

Tourismus

70.000-Euro-Bett: Kooperation zwischen »Bettenrid« und »Platzl Hotels« soll für »ultimativen Schlaf« sorgen

19 Schichten Baumwolle, Leinen und Rosshaar sorgen für ein »Meisterwerk des Komforts«.

Meist gelesen

Taylor Swift © Paolo Villanueva/CC BY 2.0 DEED

Taylor Swift © Paolo Villanueva/CC BY 2.0 DEED

Kultur

Musiktourismus boomt: Taylor Swift und Co. werden zum »Reiseziel«

»Opodo«-Umfrage zeigt: Auftritte von Weltstars wie Swift, Adele oder AC/DC sorgen für Spitzenwerte bei Reisebuchungen. Mehr als ein Drittel der Deutschen sind bereit zu reisen, nur um ein Konzert zu besuchen.

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Christian und Barbara Wymetal © SeVi

Tourismus

»SeVi Boutique Hotel«: Österreichisches Hotelprojekt auf Zanzibar öffnet Türen für Investoren

Christian und Barbara Wymetal haben das Haus vor 13 Jahren eröffnet und haben jetzt für die Erweiterung der Luxusherberge eine Crowdinvesting-Kampagne auf »Conda« gestartet.

© FTI Group

© FTI Group

Reisen

Neuer »FTI Group«-Eigentümer »Certares« übernimmt Schulden

Gleichzeitig bringt der US-Finanzinvestor 125 Millionen Euro in den gebeutelten deutschen Reiseveranstalter ein.

Das neue Logo. © Schweiz Tourismus/Jan Geerk

Das neue Logo. © Schweiz Tourismus/Jan Geerk

Schweiz

Nach knapp 30 Jahren: »Schweiz Tourismus« präsentiert neue Markenwelt

Die »Goldblume« muss einem neuen Logo weichen.

Gebhard Haas © Helge Kirchberger Photography GmbH

Gebhard Haas © Helge Kirchberger Photography GmbH

Tech

Pinzgauer Start-up »Onestephost« verspricht Hotels und Co. den »effektivsten Vermietungsprozess der Welt«

Die von Gebhard Haas entwickelte Software soll alle Prozesse – von der Buchung über die Onlinepräsenz bis hin zu sämtlichen administrativen Abläufen – automatisiert für die Gastgeber erledigen.

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Hubert Siller, Karin Seiler, Mario Gerber, Ingrid Schneider, Wolfgang Lamprecht und Franz Tschiderer © Verband der Tiroler Tourismusverbände/Lechner

Nachhaltigkeit

»Tiroler Tourismusverbände«: 40 Mitarbeitende zu Nachhaltigkeitskoordinatoren ausgebildet

Die Absolvent:innen sind nun gefordert, mit allen relevanten Partnern in ihren Regionen Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!