Foto beigestellt

Foto beigestellt

KI-gesteuerte Technologie gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Das Londoner Unternehmen »Winnow Solutions« hat eine Lösung entwickelt, die das Waste-Management in der Gastronomie revolutionieren soll.

von Alexandra Gorsche
12. Januar 2024

Laut dem deutschen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wurden 2020 rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland weggeworfen. Ein Gutachten der wissenschaftlichen Beiräte für Ernährungs-, Agrar- und Waldpolitik aus dem Jahr 2022 des BMEL zeigt auf, dass allein bei einer Halbierung der Lebensmittelabfälle in privaten Haushalten sechs Millionen Tonnen CO2-Äquivalente an Treibhausgas-Emissionen in Deutschland eingespart werden können. Der Außer-Haus-Markt hat sogar ein noch größeres Einsparpotenzial von bis zu 50 Prozent.

Damit ist der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung gleichzeitig aktiver Ressourcen- und Klimaschutz. Österreichische Haushalte werfen bis zu 157.000 Tonnen an angebrochenen und original verpackten Lebensmitteln weg, obwohl diese bei rechtzeitigem Konsum genießbar gewesen wären. Durchschnittlich werfen der/die Wiener:in jährlich rund 40 Kilogramm an Lebensmitteln weg, die eigentlich gegessen hätten werden können.

Kamera und Bewegungssensor

»Winnow Solutions«, ein Vorreiter im Bereich KI-gesteuerter Technologien zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen, setzt sich seit zehn Jahren aktiv gegen die steigenden Herausforderungen in der Gastronomie ein. Angesichts von steigenden. Energie- und Lebensmittelkosten sowie Personalengpässen bietet »Winnow Solutions« eine innovative Lösung, um kosteneffizient und nachhaltig zu wirtschaften.

Das »Winnow«-Produkt ist mit Kamera und Bewegungssensor ausgestattet. Foto beigestellt
Das »Winnow«-Produkt ist mit Kamera und Bewegungssensor ausgestattet. Foto beigestellt

Die von dem Londoner Unternehmen entwickelte KI-Technologie (Künstliche Intelligenz) revolutioniert das Waste-Management in der Gastronomie. Durch ein Computer-Vision-Produkt, ausgestattet mit Kamera und Bewegungssensor, werden Bilder von weggeworfenen Lebensmitteln automatisch erfasst, vermessen und präzise analysiert. Gastronomiebetriebe können so nachhaltig produzieren und gleichzeitig Kosten senken, indem sie Überproduktion vermeiden.

Prominente Kundenliste

Der schwedische Möbelkonzern »Ikea« hat bereits erfolgreich mit »Winnow Solutions« zusammengearbeitet und konnte seit 2017 weltweit mehr als 34 Millionen Euro einsparen. Die Lebensmittelabfälle des Unternehmens wurden um beeindruckende 54 Prozent reduziert, wobei Deutschland eine Reduktion von 73,6 Prozent verzeichnete. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von etwa 7,5 Millionen Euro und einer Reduzierung von 344.651 Tonnen CO2e.

»Winnow Solutions«  sieht optimistisch in das Jahr 2024 und plant, die Lebensmittelabfälle im Wert von einer Milliarde Dollar pro Jahr bis zum Ende des Jahrzehnts einzusparen. Das Unternehmen betreut bereits über 100 Standorte in Deutschland und ist weltweit in über 70 Ländern vertreten, darunter Kunden wie IKEA, Hilton, ISS und die Compass Group.

Die »Winnow«-Gründer Kevin Duffy und Marc Zornes, Foto beigestellt
Die »Winnow«-Gründer Kevin Duffy und Marc Zornes, Foto beigestellt

»Um die hohen Lebensmittelkosten zu senken, ist die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung für viele Gastronomiebetriebe ein wichtiger Schritt. Wir bei ›Winnow‹ haben es uns zur Aufgabe gemacht, die kommerzielle Küche zu vernetzen und eine Community von Köchen zu initiieren, die andere dazu anregen, die Wertigkeit von Lebensmitteln zu erkennen und Verschwendung zu vermeiden. Wir tun dies, indem wir die Gastronomie nachhaltiger und gleichzeitig profitabler machen«, erklärt Marc Zornes, CEO und Mitgründer von Winnow. »Mit Blick auf das kommende Jahr freuen wir uns, dass immer mehr Küchen diesen wichtigen Schritt zu mehr Nachhaltigkeit und Erfolg gehen. Aber wir haben noch einen langen Weg vor uns – bis zum Ende des Jahrzehnts wollen wir Lebensmittelabfälle im Wert von einer Milliarde Dollar pro Jahr einsparen.«

Lesenswert

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Interview

Die Zukunft des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Erfahren Sie, wie innovative Lösungen den bargeldlosen Zahlungsverkehr revolutionieren und Unternehmen dabei helfen, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Mitarbeiter:innen zu entlasten. Im exklusiven Interview spricht »Hobex«-CFO Karin Mitchell über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Zahlungsbranche.

© Shangyou Shi/Unsplash

© Shangyou Shi/Unsplash

Deutschland

Deutschland: Gastgewerbe beklagt massive Umsatzeinbußen und Gewinnrückgänge

Eine aktuelle DEHOGA-Umfrage zeigt, dass nur wenige Betriebe von der Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land konnten direkt profitieren konnten.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talents Cup 2024«: Jubiläumsedition feiert ein Jahrzehnt kulinarischer Spitzenleistungen

Zum zehnten Mal versammelt der YTC die besten Nachwuchstalente der Gastronomie, damit sie ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis stellen können.

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Auszeichnung

Sternenregen in Dubai

Die neue Ausgabe des »Michelin Guide Dubai« zeigt, wie sich das kulinarische Angebot im Wüstenstaat zunehmend diversifiziert und verbessert.

© Riccardo Giorato/Unsplash

© Riccardo Giorato/Unsplash

Hotellerie

Online-Reisebüros: »Booking« bleibt der unangefochtene Marktführer

Aktuelle Erhebung zeigt, dass Buchungsportale den Hotelvertrieb in Europa immer mehr dominieren.

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Karriere

Markus Lorbeck fokussiert auf »Arc to Eat«: Ein neuer Weg für kulinarische Visionen

Der Kochprofi, bekannt aus Gourmet-Kreisen und dem Fernsehen, verlässt das Restaurant »Die Fliegerei« in Zell am See, um sich vollständig seinem internationalen Beratungsunternehmen zu widmen.

Meist gelesen

Andreas Birngruber © Voi.bio

Andreas Birngruber © Voi.bio

Neueröffnung 2024

»VOI.bio«: Salzburgs neuer Stern für Bio-Gourmetgenuss

Mit einem durchgängigen Bio-Konzept für Fine Dining, Bistro und Bar lädt der Bio-Pionier Andreas Birngruber in Puch-Urstein zu einem kulinarischen Erlebnis über den Dächern von Salzburg ein.

Die Auszubildenden am Feldberger Hof kommen unter anderem aus Tadschikistan, Marokko, Thailand, Vietnam.

© Feldberger Hof

Arbeitgeber-Check

Erfolgreiche Personalstrategie im Hotelgewerbe: Wie der »Feldberger Hof« von ausländischen Fachkräften profitiert

Der Gastronomietrieb setzt auf internationale Talente und demonstriert wie dem Fachkräftemangel innerhalb der Branche entgegengewirkt werden kann.

Vivien Schulter spricht über Mitarbeiterbindung und was diese in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus bewirken könnte.

© Rene Strasser

Food & Beverage

Erfolgsstrategien zur Mitarbeiter:innenbindung: Tipps für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Vivien Schulter im Interview: Die Expertin für Personalentwicklung und Motivation spricht über Mitarbeiterbindung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Sie gibt praktische Tipps zur Überwindung branchenspezifischer Herausforderungen, zur Schaffung einer positiven Arbeitskultur und zur Förderung beruflicher Entwicklung. Mitarbeiter langfristig binden und den Wettbewerbsvorteil steigern – das ist das Ziel!

Veggie-Kochlehre kommt nun fix. © Shutterstock

Veggie-Kochlehre kommt nun fix. © Shutterstock

Ernährung

Vegan-vegetarische Kochlehre kommt 2025

Bereits ab Anfang 2025 startet in Österreich die Ausbildung zur »Fachkraft für vegetarische Kulinarik«.

Der Heurigenhof Bründlmayer.

© Studio Pilens

Food & Beverage

Einblick in die kulinarische Vision von Matthias Schütz im Heurigenhof »Bründlmayer«

Neue Wege im Heurigenhof Bründlmayer: Victoria und Martin Schierhuber im Gespräch über den neuen Küchenchef und ihre Zukunftsvisionen.

© Anna Shepulova/Shutterstock

© Anna Shepulova/Shutterstock

Ernährung

Food Trends 2025: Wie wir in Zukunft essen werden

Die Lebensmittelindustrie, der Handel und die Gastronomie stehen vor einem Wandel.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!