Stefan Glantschnig, Foto beigestellt

Stefan Glantschnig, Foto beigestellt

Neueröffnung: Chef’s Table »Rouge Noir« von Stefan Glantschnig im »Neusacherhof« am Weissensee

Maximal acht Gäste werden an einem maßgefertigten, schwarzen Chef’s Table mit Panoramablick über den See ein 12-Gänge-Menü genießen dürfen.

von Alexandra Gorsche
04. Juni 2024

Am 15. Juni eröffnet Spitzenkoch Stefan Glantschnig seinen neuen Chef’s Table »Rouge Noir« im »Boutique Hotel & Wirtshaus Neusacherhof «am Weissensee. Zusammen mit Co-Küchenchef David Traun, einem ehemaligen Souschef des 3-Sterne-Kochs Jan Hartwig, bringt Glantschnig zeitgemäße und international inspirierte Gourmet-Küche in die exklusive Umgebung des »Neusacherhofs«.

Die rot getäfelte Bibliothek, entworfen vom renommierten Architekten Günther Domenig und seit 2022 von Glantschnig geleitet, bietet den perfekten Rahmen für dieses neue kulinarische Highlight. Maximal acht Gäste werden an einem maßgefertigten, schwarzen Chef’s Table mit Panoramablick über den See ein 12-Gänge-Menü genießen können, das auf Wunsch auch vegetarisch serviert wird. »Ich freue mich wahnsinnig darauf, im ›Rouge Noir‹ meinen individuellen Küchenstil zeigen zu können und die Erfahrungen meiner bisherigen beruflichen Stationen einzubringen«, so der gebürtige Gailtaler.

Auf Erfolg gepolt

Stefan Glantschnigs kulinarische Reise begann im »Holztechnikum Kuchl« und führte ihn über eine Lehre bei Heinz Hanner im gleichnamigen 3-Hauben-Restaurant in Mayerling zu Praktika bei den deutschen 3-Sterne-Köchen Harald Wohlfahrt, Sven Elverfeld und Klaus Erfort. Ein einjähriges Engagement bei Sternekoch Jean-Georges Klein folgte. 2014 erkochte Glantschnig die erste Gault-Millau-Haube im »Gasthaus Plamenig«, bevor er 2015 die Position des Küchenchefs im »Waldhof Resort Scheffau« in Tirol übernahm. Von 2018 bis 2021 arbeitete er als Souschef bei Jan Hartwig im 3-Sterne-Restaurant »Atelier« im »Bayerischen Hof«.

Seit 2022 führt Glantschnig das mit 15,5 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Wirtshaus und Hotel »Neusacherhof«. 2023 übernahm er auch die kulinarische Leitung des Fischrestaurants »Bootshaus« und des mit einer Haube ausgezeichneten »Kulinarium im Casino Zögernitz«. Mit dem neuen Chef’s Table im »Neusacherhof« schafft Glantschnig eine klare Trennung zwischen der modernen, regional geprägten Wirtshausküche und der internationalen Hochküche.

»Keine Grenzen«

»Rohproduktseitig werden wir uns im›Rouge Noir‹ keine Grenzen setzen. Fangfrischer Fisch aus dem Weissensee sowie Meeresfisch und -früchte werden jedoch definitiv einen kulinarischen Schwerpunkt bilden«, erklärt Glantschnig. Seine Kreationen beschreibt er als »puristisch, weltoffen und tiefgründig, aber dennoch zugänglich«. Passend dazu bieten Stefan Glantschnig und David Traun eine Auswahl an heimischen und internationalen Weinen, darunter zahlreiche Raritäten und ältere Jahrgänge.

Foto beigestellt
Foto beigestellt

Stefan Glantschnigs Engagement zeigte sich zuletzt auf der »Transgourmet PUR«-Genussfachmesse am 8. und 9. April in Salzburg, wo er als einer der hochkarätigen Gastköche auftrat und ein Gericht aus Kärntner Topfenreingerl mit gebeiztem Seesaibling und geräucherter Creme fraîche präsentierte.

Lesenswert

Arnd Rune Thomas © Aramark

Arnd Rune Thomas © Aramark

Catering

Logistische Meisterleistung: So wurden 1,2 Millionen Fans bei der Europameisterschaft verköstigt

»Aramark« hat beim vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen Großereignis für die Kulinarik in den Stadien gesorgt. Im exklusiven Interview mir PROFI spricht der Chef des Catering-Dienstleisters, Arnd Rune Thomas, über logistische Herausforderungen, technologische Innovationen, regionale Kulinarik in den Stadien und verrät warum spanische Fans von einem Getränketräger begeistert waren.

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Interview

Die Zukunft des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Erfahren Sie, wie innovative Lösungen den bargeldlosen Zahlungsverkehr revolutionieren und Unternehmen dabei helfen, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Mitarbeiter:innen zu entlasten. Im exklusiven Interview spricht »Hobex«-CFO Karin Mitchell über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Zahlungsbranche.

© Shangyou Shi/Unsplash

© Shangyou Shi/Unsplash

Deutschland

Deutschland: Gastgewerbe beklagt massive Umsatzeinbußen und Gewinnrückgänge

Eine aktuelle DEHOGA-Umfrage zeigt, dass nur wenige Betriebe von der Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land direkt profitieren konnten.

Christian Marent © Andreas Schalber

Christian Marent © Andreas Schalber

Restaurant

Pionierarbeit im Tiroler Tourismus: »Bruderherz Fine Dine« wird ganzjährig betrieben

Neues Konzept im Saisontourismus: Christian und Alexander Marent eröffnen ab 15. August ihr Gourmetrestaurant im Hotel »Das Marent« in Fiss ganzjährig – ein innovativer Schritt zur Stärkung der Region Serfaus-Fiss-Ladis.

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

Vegetarisch

Kulinarische Talente im Fokus: Auszubildende servieren 4-Gang-Dinner im »Bonvivant«

Der Abend in dem Berliner Lokal steht ganz im Zeichen der vegetarischen Küche.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talents Cup 2024«: Jubiläumsedition feiert ein Jahrzehnt kulinarischer Spitzenleistungen

Zum zehnten Mal versammelt der YTC die besten Nachwuchstalente der Gastronomie, damit sie ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis stellen können.

Meist gelesen

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Kulinarik

»Kulinarische Sommerfrische 2024«: Das längste Gourmet-Festival Österreichs steht vor der Tür

Vom 12. Juli bis 17. August stehen in Lienz Genuss, Regionalität und Nachhaltigkeit im Fokus.

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Auszeichnung

Sternenregen in Dubai

Die neue Ausgabe des »Michelin Guide Dubai« zeigt, wie sich das kulinarische Angebot im Wüstenstaat zunehmend diversifiziert und verbessert.

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Karriere

Markus Lorbeck fokussiert auf »Arc to Eat«: Ein neuer Weg für kulinarische Visionen

Der Kochprofi, bekannt aus Gourmet-Kreisen und dem Fernsehen, verlässt das Restaurant »Die Fliegerei« in Zell am See, um sich vollständig seinem internationalen Beratungsunternehmen zu widmen.

Andreas Birngruber © Voi.bio

Andreas Birngruber © Voi.bio

Neueröffnung 2024

»VOI.bio«: Salzburgs neuer Stern für Bio-Gourmetgenuss

Mit einem durchgängigen Bio-Konzept für Fine Dining, Bistro und Bar lädt der Bio-Pionier Andreas Birngruber in Puch-Urstein zu einem kulinarischen Erlebnis über den Dächern von Salzburg ein.

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Kulinarik

Das war die Jubiläumsgala der »Jeunes Restaurateurs«

In Grafenegg wurden 20 Jahre kulinarische Exzellenz in Österreich gefeiert.

Die Auszubildenden am Feldberger Hof kommen unter anderem aus Tadschikistan, Marokko, Thailand, Vietnam.

© Feldberger Hof

Arbeitgeber-Check

Erfolgreiche Personalstrategie im Hotelgewerbe: Wie der »Feldberger Hof« von ausländischen Fachkräften profitiert

Der Gastronomietrieb setzt auf internationale Talente und demonstriert wie dem Fachkräftemangel innerhalb der Branche entgegengewirkt werden kann.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!