Ein Hort der Spitzenkulinarik ist Geschichte

Ein Hort der Spitzenkulinarik ist Geschichte
Foto beigestellt

Heinz Hanner sperrt zu

Das Ende eines der legendärsten Gourmetrestaurants. Immobilie zum »Schnäppchenpreis« zu haben.

Wie Falstaff exklusiv in Erfahrung bringen konnte, beendet das Gourmetrestaurant »Hanner« in Mayerling (vier Falstaff Gabeln, drei Gault Millau Hauben) seinen Restaurantbetrieb. Heinz Hanner zählt zu den kreativsten und avantgardistischsten Köchen des Landes.
Das Restaurant gehörte zu den stylishsten Labestationen im obersten Qualitätssegment. Das an das Kultrestaurant angeschlossene Seminarhotel war ein beliebter Tagungsort für die nahegelegene Wiener Wirtschaft. Nun sind und bleiben beide geschlossen.

Opfer einer überzogenen Compliance-Politik?

Damit ist Hanner das nächste prominente Opfer der restriktiven Einsparungen beim Großteil der heimischen Unternehmen in Bezug auf Essenseinladungen von Kunden und Geschäftspartnern und einer völlig überzogenen Auslegung der neuen Compliance-Regeln. Angeblich sind rund 50 Prozent der Business-Stammgäste von Hanner wegen der absurden Compliance-Richtlinien ausgeblieben.
Von Wochenend-Gourmets alleine konnte Hanner seinen High-Level-Betrieb wohl nicht mehr aufrecht erhalten.

Neue Konzepte für die Liegenschaft

Inoffiziellen Informationen zufolge stehen etliche Investoren bei Heinz Hanner Schlange. Allerdings mit neuen Konzepten: Von der Schönheitsklinik bis hin zum Coaching-Zentrum sollen neue Nutzungskonzepte für das Gastro-Juwel im Wienerwald vorliegen. Denn die Lage des »Hanner« ist einzigartig – einerseits durch seine Nähe zu Wien – und andererseits durch die phantastische, romantische Landschaft rund um Mayerling. Dem Vernehmen nach ist die Immobilie zum »Schnäppchenpreis« von rund drei Millionen Euro zu haben.

Heinz Hanner
Foto beigestellt
Heinz Hanner

F&B oder Restaurant-Projekte

In den nächsten Wochen soll sich bereits entscheiden, ob in dem stylishen Restaurant im Wienerwald jemals wieder gekocht wird, sicher aber nicht mehr von Heinz Hanner selbst. Dieser betrieb das Gourmet-Restaurant mit Partnerin Brigitte Lashofer seit über 30 Jahren. Hanner will sich neuen Herausforderungen stellen, es soll einige interessante Angebote geben, von F&B Consulting für eine internationale Hotelgruppe bis zu diversen Restaurant-Projekten in Wien und Asien.

Wolfgang Rosam
Wolfgang Rosam
Falstaff Herausgeber
Bernhard Degen
Autor
Mehr zum Thema
Restaurant
Alla Speranza
Eine alte, typische Osteria in der Altstadt, die eine raffinierte, sorgfältig zubereitete Küche...
Piazza Giulio Cesare Foro 16, 33043 Cividale Del Friuli