Veganer Apfelstrudel mit Rum-Kokos-Soße

Veganer Apfelstrudel mit Rum-Kokos-Soße
Julian Kutos

Apfelstrudel / Rum-Kokos-Soße / vegan

Julian Kutos präsentiert einen Apfelstrudel, mal vegan, mit einer Soße aus frischer Kokosnuss, Rum und Vanille.

Julian Kutos

Für den Strudelteig

Zutaten
150 g Weizenmehl Type 480
15 g Mandelöl
80 g Wasser
1/2 TL Apfelessig
1 Prise Salz
Ahornsirup zum Bestreichen
  • Für den Strudelteig, Mehl auf die Küchenoberfläche geben und in der Mitte eine Mulde formen. In die Mulde, Öl, Wasser, Essig und Salz geben.
  • Den Teig für mehrere Minuten kneten, bis sich kleine Bläschen bilden und sich der Teig leicht von der Oberfläche löst.
  • Den Teig in eine Schüssel geben, mit Öl bestreichen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten rasten lassen.

Für die Füllung

Zutaten
750 g saure Äpfel
50 g Rosinen
1 Spritzer Zitronensaft
2 TL Zimt
Mark einer Vanilleschote
1 TL Zucker
etwas Rum
  • Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und klein reiben.
  • Rosinen, Zitronensaft, Zimt, Vanille, Zucker und Rum dazugeben und miteinander vermengen.

Füllen und Backen

  • Backofen auf 180° Grad, Ober- und Unterhitze, vorheizen.
  • Ein sauberes Geschirrtuch mit Mehl bestreuen, den Strudelteig hauchdünn mit einem Nudelholz ausrollen und danach von Hand auseinander ziehen. Der Teig hat die richtige Dicke bis man das Muster des Geschirrtuchs sieht. Nuss-Brösel darüber streuen, Äpfel verteilen und einrollen. Mit einer Gabel mehrmals in die Unterseite des fertig gerollten Strudels Löcher einstechen.
  • Für 30 bis 50 Minuten backen (je nach Größe), bis der Strudel goldbraun ist. 10 Minuten vorm Fertig-Backen, den Strudel mit Ahornsirup bestreichen.

Für die karamelisierten Nuss-Brösel

Zutaten
100 g Walnüsse
50 g Semmelbrösel
50 g Zucker
1 EL Mandelöl
  • Walnüsse klein hacken oder klein mahlen. In einem Topf auf hoher Flamme, in Öl die Nüsse, Semmelbrösel, Zucker kurz anrösten und karamellisieren, bis sie leicht gebräunt sind.

Für die Rum-Kokos-Soße

Zutaten
1 Trink-Kokosnuss (oder Kokosmilch)
etwas Wasser
1-2 EL Kokosblütenzucker (oder normaler Zucker)
Mark einer Vanilleschote
2 EL Rum (z.B: Appleton Estate 12 Year Old Extra Rum)
  • Um die Kokosnuss zu öffnen, auf der Oberseite mit einem großen Küchenmesser die weiße Schale runter schneiden, bis die braune Innenschale zum Vorschein kommt (Bild 1).
  • Auf einer Seite einen Teil abschneiden um die Kokosnuss zu begradigen, die Kokosnuss auf die gerade Seite legen.
  • Die Oberseite der Kokosnuss hat drei dunkle Kanten, das sind die härtesten Stellen der Schale. Mit einer Messerspitze zwischen die dunklen Kanten (Bild 2; rote Kanten) einstechen. Das Messer mit einer Hand fixieren, Handballen auf der Kokosnuss ablegen. Mit der zweiten Hand auf das Messer klopfen, bis sich die Spitze langsam in die Kokosnuss bohrt.
  • Die Kokosnuss aufstellen und mit dem Messer rund herum schneiden (die Bewegung ähnelt jener beim einarmigen Banditen; Bild 3).
  • Das Fleisch mit einer Silikonspachtel auskratzen (Bild 4).
  • Für die Soße, Kokosfleisch, etwas Wasser, Zucker, Rum und Vanille im Standmixer pürieren.

Tipp:

Wie ihr eine Kokosnuss richtig öffnet, seht ihr auch in dieser Video-Anleitung.

Julian Kutos
Julian Kutos
Blogger
Mehr zum Thema
Kulinarik
Der Tomatensuppen-Kuchen
Das Dessert kombiniert die herzhafte Wärme einer Tomatensuppe mit der angenehmen Süße eines...
Von Redaktion
Kulinarik
Fondants au Chocolat
Das leuchtend grüne Matchapulver, fein aus Grünteeblättern gemahlen, bereichert nicht nur...
Von Laure Kié