© Luzia Ellert

Kärntner Reindling von Hubert Wallner

Spitzenkoch Hubert Wallner serviert den Reindling in seinem Restaurant »Saag« gerne mit Bio-Gänseleber und Rotkraut – wir präsentieren Ihnen das Rezept zum Kärntner Klassiker.

Hubert Wallner

Vorbereitungszeit: 00:35

Zubereitungszeit: 01:50

Foodstyling: Gabriele Halper
Schwierigkeitsgrad: mittel

Für den Teig

Zutaten
500 ml Milch
28 g Kristallzucker
1 Pk. Vanillezucker
6 Eidotter
1 ganzes Ei
1/16 l Rum
250 g Butter
1 TL Salz
2 Pk. Trockengerm
1 kg Mehl, glatt (etwas mehr für die Arbeitsfläche mitrechnen)

Für die Fülle

Zutaten
20 g Zimt, gemahlen
420 g Kristallzucker
200 g flüssige Butter (etwas mehr zum Ausstreichen für die Form)
Rosinen und Nüsse nach Geschmack

Zubereitung:

  • Milch, Zucker, Vanillezucker, Eidotter, Ei und Rum in einem Topf erwärmen (nicht kochen) und mit einem Schneebesen aufschlagen, bis sich alle Zutaten gleichmäßig vermengt haben.
  • In einem separaten Topf die Butter langsam erwärmen (Achtung: nicht zu heiß!) und der Milchmasse beimengen. Dann das Mehl mit Salz und Trockengerm mischen. Mit der Butter-Zucker-Ei-Mischung so lange kneten, bis der Teig eine seidige Konsistenz hat.
  • Eine Schüssel mit Mehl bestreuen und den Teig darin, mit einem Küchentuch bedeckt, an einem warmen Ort für circa eine halbe Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich nach dieser Zeit verdoppelt haben.
  • In der Zwischenzeit Zucker und Zimt vermischen. Eine Guglhupfform (oder ein echtes Reindl) großzügig mit Butter bestreichen und mit ein wenig der Zucker-Zimt Mischung gleichmäßig bestreuen.
  • Nachdem der Teig das erste Mal aufgegangen ist, nochmals gut durchkneten und ca. 0,5 cm dick auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen. Dann den Teig mit flüssiger Butter bestreichen und mit der Zucker-Zimt-Mischung sowie den Nüssen und Rosinen gleichmäßig bestreuen.
  • Fest zusammenrollen, in einen Kreis formen und in die vorbereitete Form legen. Für ca. 30 Minuten mit einem Geschirrtuch bedeckt nochmals an einem warmen Ort gehen lassen. 3–4 Mal an der Oberfläche einstechen.
  • Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Reindling zuerst für 10 Minuten bei leicht geöffneter Backofentüre und dann für weitere ca. 50 Minuten bei geschlossenem Rohr backen. In der Form auskühlen lassen und dann stürzen.

Tipp:

Hubert Wallner serviert zum Kärntner Reindling übrigens Bio-Gänseleber mit Rotkraut, Walnussöl, Schokolade und Zimt.


Die Falstaff-Getränkeempfehlungen

Weinbau Köck, Rösler Rosé Granat ­– halbtrocken 2019
Die ausgewogene Süße-Säure-Gerbstoff-Balance macht diesen Wein zu einem saftig-süffigen Begleiter. Er wirkt frisch und animierend, untermalt von einer zarten Restsüße!
€ 12,–; weinbau-koeck.at

Alkoholfrei:
Pago – One Cup Of Flavor
10 cl Pago Honigmelone-Mango, 1 Kugel Vanilleeis und 4 cl Espresso in einen Mixer geben und mit 4 Eiswürfeln ca. 15 Sekunden mixen.
pago.at


© Falstaff

Rezept aus dem Falstaff Kochbuch »Österreichs beste Rezepte«.

JETZT BESTELLEN


Hubert Wallner
Hubert Wallner
Koch
Mehr zum Thema
Die vegane Tarte von Sophia stolzes macht sich besonders gut auf einem bunt gedeckten Festtagstisch.
Dessert
Frühlingshafte Tarte
Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreiert ein blumiges Torten-Eldorado mit einer frühlingshaften...
Von Sophia Stolz
Großbritannien
Krönungs-Quiche
Zur Feier der Krönung von König Charles and Camilla hat das britische Königshaus das Rezept für...
Rezept
Natillas
In der Rezeptreihe »¡Qué dulce!« verraten drei Spitzenköche ihre besten süßen, andalusischen...
Von Dani García, Isabella Huber
Rezept
Tarta de queso
In der Rezeptreihe »¡Qué dulce!« verraten drei Spitzenköche ihre besten süßen, andalusischen...
Von Tim Tegtmeier, Isabella Huber
Piononos.
Rezept
Piononos
In der Rezeptreihe »¡Qué dulce!« verraten drei Spitzenköche ihre besten süßen, andalusischen...
Von Ruben Blanco Zamora, Isabella Huber
Ostern 2023
Süßes Osterlamm
Das Osterlamm aus der Metallform hat für viele Oster-Fans einen hohen nostalgischen Stellenwert....