Christophe Bacquié, kocht eine moderne, fantasievollen Küche. © Helge Kirchberger Photography

Christophe Bacquié ist Träger des prestigeträchtigen Titels »Meilleur Ouvrier de France«.

© Helge Kirchberger Photography

Christophe Bacquié ist im Jänner zu Gast im »Ikarus«

Im Jänner 2023 eröffnet Christophe Bacquié das kulinarische Jahr im Salzburger Top-Restaurant »Ikarus«. Mit im Gepäck hat er eine Küche, die sich Gang für Gang an der Ideallinie bewegen.

von redaktion
10. Januar 2023

Christophe Bacquié wuchs in Lumio, Korsika, im Hotel-Restaurant seiner Eltern auf. Damals sah er seine Zukunft nicht in der Küche, sondern im Restaurant bei den Gästen. Das änderte sich aber und so tauchte er bald in die Welt der Spitzengastronomie ein, unter anderem im »Montparnasse 25« und später im »Prestige« in Paris. Seine Leidenschaft für den Umgang mit den erlesensten Produkten wurde im »L’Oasis« in Mandelieu geweckt. Zwölf Jahre lang war er dann Küchenchef im »La Villa in Calvi«, wo Fischer:innen täglich ihren noch lebenden Fang anlieferten. Diese Erfahrung hat Bacquié so geprägt, dass er auch heute noch mit einer Fischerfamilie seines Vertrauens am Markt von Sanary zusammenarbeitet, um täglich den frischen Fisch für das »Hotel du Castellet« einzukaufen.

Aromen des Mittelmeers

Die Küchenbrigade des »Hotel du Castellet« nimmt mit ihrem Chef de Cuisine, Christophe Bacquié, Gourmets mit auf eine kulinarische Reise ans Mittelmeer und bedient sich dabei der Palette an Aromen und Texturen, die dort beheimatet sind. Bacquié will den Geschmack seiner Gäste treffen und lädt seine Gerichte mit Emotionen auf. Zu seinen Klassikern zählen Aïoli Moderne mit Oktopus und Marktgemüse oder ein Trio aus Petersfisch, Taschenkrebs und Kaviar, angereichert mit Sauerrahm und Kaffernlimettenzeste.

Das Menü im Jänner 2023

Dinkelcracker – Kalbscarpaccio – Anchovis Sardine – Mango – Schalotte Tartelette – Hamachi – Hibiskusgel »Huître Giol« – Kristal Kaviar

  1. Carabinero Tatar – Kaviar Osietra Imperial – Salicorne – Oxalis
  2. Blumenkohl – Hummer Corail – Orangengel
  3. Wolfsbarsch – Kürbis – Kapuzinerkresse – Korianderöl
  4. Seehecht – Schwarzer Périgord Trüffel – La Ratte Kartoffel – Espuma
  5. Taube »Excellence Miéral« – Gewürzsalzteig – Chutney – Pommes Soufflée
  6. »Calisson« – Melonensorbet – Mandelcreme
  7. Rosa Grapefruit

Das Menü kostet in sieben Gängen Euro 245,–, in fünf Gängen Euro 205,–.

Lesenswert

Rüdiger Niemz und Eva Brucker © FH Salzburg

Rüdiger Niemz und Eva Brucker haben den neuen Lehrgang entwickelt. © FH Salzburg

Aus- und Weiterbildung

FH Salzburg startet neuen Weiterbildungs-Lehrgang »Kulinarischer Tourismus«

Der berufsbegleitende Lehrgang richtet sich vor allem an Mitarbeitende in Gastronomie, Hotellerie, Destinationsmanagement, Handel, Produktion und Medien. Anmeldungen für das Sommersemester sind ab sofort möglich.

Wassim Hallal © Helge Kirchberger Photography

Wassim Hallal © Helge Kirchberger Photography

Kulinarik

Wassim Hallal: Ein Meister der Kulinarik zu Gast im »Ikarus«

Der kreative Kopf hinter dem mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten »Frederikshøj« in Dänemark bringt seinen gewagten und spielerischen Stil direkt nach Salzburg.

Nachhaltig auf den Asitz: Die Leoganger Bergbahnen setzen beim Treibstoff auf Pflanzenkraft. © saalfelden-leogang.com/Michael Geißler

Nachhaltig auf den Asitz: Die Leoganger Bergbahnen setzen beim Treibstoff auf Pflanzenkraft. © saalfelden-leogang.com/Michael Geißler

Nachhaltigkeit

Als eine der ersten Regionen Österreichs: Saalfelden Leogang mit »Umweltzeichen« zertifiziert

Für die Vergabe des unabhängigen Gütesiegels werden unter anderem Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit, Entsorgungsmanagement, Mobilität und Ressourcenmanagement bewertet.

Michael Wankerl © Gerüchteküche

Michael Wankerl

© Gerüchteküche

Gastronomie

Grazer Gastronom führt neuartiges Ticketing-System ein

Michael Wankerl hat sich von Theater- und Konzertbesuchen und einem US-Gastrounternehmer inspirieren lassen.

Christian Kuchler © Helge Kirchberger Photography/Red Bull Hangar-7

Christian Kuchler

© Helge Kirchberger Photography/Red Bull Hangar-7

Kulinarik

Spitzenkoch und Saucen-König: Christian Kuchler im »Hangar-7«

Der Schweizer Zwei-Sterne-Koch zeigt in Salzburg die Kunst des Kochens in ihrer Vollendung.

© ©Hotel Goldener Hirsch

Hotel

Unser Rezept zum Erfolg: Leidenschaft.

Advertorial

Arbeiten mit den Besten. Das ist einer der vielen Gründe, warum wir seit ganz vielen Jahren, einer der beliebtesten Arbeitgeber in Salzburg und Salzburger Land sind. Weil wir als Hotel ständig das Lernen im Fokus haben, wir bleiben nicht stehen, erweitern unser Wissen.

Meist gelesen

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Bar

Thomas Altendorfer trennt sich vom »Herberstein« in der Linzer Innenstadt

Für das beliebte Altstadtlokal wird ein neuer Wirt gesucht.

Das »Franziskischlössl« © Eweht/CC BY 3.0 DEED

Das »Franziskischlössl«

© Eweht/CC BY 3.0 DEED

Salzburg

Galerist Rudolf Budja übernimmt das »Franziskischlössl«

Die historischen Räumlichkeiten am Salzburger Kapuzinerberg steht seit fast zwei Jahren leer

Zuckerlmachen ist ein Stück österreichisches Kulturgut. © Antonia Berger / Servus Verlag

Zuckerlmachen ist ein Stück österreichisches Kulturgut.

© Antonia Berger / Servus Verlag

Kulinarik

Süßes Handwerk: Die Renaissance des Zuckerlmachens

Das Handwerk des Zuckerlmachens hat in Österreich eine lange Tradition, war im frühen 21. Jahrhundert aber fast verschwunden. Vom hiesigen Zuckerlfieber vergangener Zeiten, Eröffnungen von Zuckerlwerkstätten und wie man heute produziert.

Mario Plachutta © Philipp Kreidl

Mario Plachutta

© Philipp Kreidl

Neueröffnung 2024

Wien bekommt einen neuen »Plachutta«

Das Restaurant soll aber »kein Plachutta werden, wie man ihn bisher kennt«.

Alexandra Gorsche und Miriam Hahn, Foto beigestellt

Gastronomie

Das war die »Alles für den Gast« 2023

Rückblick auf das Branchenevent in Salzburg.

Ivo Sklenitzka, CEO von RX Austria © FRB Media/Chistopher Blank

Ivo Sklenitzka, CEO von RX Austria

© FRB Media/Chistopher Blank

Messe

Neue Horizonte für Gastlichkeit: Highlights und Innovationen auf der »Alles für den Gast« 2023

Über 680 Aussteller, knapp 100 Masterclasses, Talks und Impuls-Vorträge, zahlreiche Wettbewerbe und Awards lieferten den rund 35.451 Besuchern innovative Antworten auf die Herausforderungen der Gastronomie und Hotellerie. Von kulinarischen Trends bis zu nachhaltigen Konzepten – die Messe hat gezeigt, dass sie der Wegweiser für die Branche ist.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!