Robert und Gabriele Huth (Eigentümer) mit Jakob Schmölzer im »Rinderwahn«.

Robert und Gabriele Huth (Eigentümer) mit Jakob Schmölzer im »Rinderwahn«.
© Huth/APA-Fotoservice/Rastegar

Die Huths tauschen »Eatalico« gegen »Rinderwahn«

Das italienische Restaurant an der Praterstraße wird zum erfolgreichen Burger-Konzept umfunktioniert. Neueröffnung mit Anfang Februar.

Es ist noch keine drei Monate her, da berichteten wir an dieser Stelle vom neuen Steak-Restaurant der erfolgreichen Gastronomen-Familie Huth, »Mama & der Bulle«. Von Stillstand halten die Huths offenbar wenig, denn schon wurde der nächste Coup bekannt: Das letzte verbliebene »Eatalico« (Anm.: Ristorante Nummer zwei wich vor etwa zwei Jahren Jamie Oliver) ist nun auch Geschichte und macht laut »Gastronews« Platz für das erfolgreiche Burger-Konzept »Rinderwahn«.
Es ist nach den Standorten in der Weihburggasse und am Naschmarkt nun das dritte legere Burger-Lokal von Gabriele und Robert Huth. Mit »da Max« und »da Moritz«, dem Stammhaus »Gastwirtschaft Huth« sowie dem jungen Steaklokal »Mama & der Bulle« umfasst das Huth'sche Gastro-Imperium sieben Lokale.

INFO

Rinderwahn
Praterstraße 31
1020 Wien
www.rinderwahn.at 

Bernhard Degen
Autor
Mehr entdecken
Mehr zum Thema