© Stine Christiansen | Foodstyling: Thomas Steinmann

Genuss ohne Kochen: 10 einfache No-Cook-Rezepte für schnelle Mahlzeiten

Keine Lust oder Möglichkeit, den Herd anzuheizen? Kein Problem! Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, köstliche Gerichte zuzubereiten, ohne dabei auf den Ofen oder die Pfanne zurückgreifen zu müssen.

In der heutigen schnelllebigen Welt sind praktische Lösungen in der Küche gefragter denn je. No-Cook-Rezepte bieten eine vielseitige Alternative für Menschen, die nach einem langen Arbeitstag keine Lust haben, den Herd anzuschalten, oder für diejenigen, die – beispielsweise durch den Neubezug einer Wohnung – noch keine Möglichkeit dazu haben. Diese Rezepte sind aber nicht weniger spannend oder kulinarisch ansprechend, sondern eröffnen eine Welt voller Geschmack und Vielfalt, ohne aber dass ein Herd von Nöten wäre. Von erfrischenden Salaten bis hin zu herzhaften Fischgerichten – die Möglichkeiten sind endlos.

Oi Kimchi

In Korea ist Kimchi eine Beilage aus gesalzenem, fermentiertem Gemüse, die zu fast jeder Mahlzeit gereicht wird. Dieses Gurken-Kimchi-Rezept erhält seinen Geschmack durch Knoblauch, Fisch- und Sojasauce sowie einem Hauch von koreanischem Chilipulver (Gochugaru). Da es kalt serviert wird, ist ein Herd bei der Zubereitung überflüssig. Der perfekte Snack für den Sommer!

ZUM REZEPT

© Shutterstock

Gazpacho

Gazpacho ist eine erfrischende, kalte Gemüsesuppe, deren Ursprünge in Andalusien liegen. Traditionell wurden die Zutaten früher per Hand mit einem Mörser zerkleinert und bestand aus harten Brotresten, Wasser, Öl. Essig und Zwiebeln, manchmal auch Knoblauch und Mandeln. Dieses Gericht bringt einen Hauch von Urlaub in die heimische Küche!

ZUM REZEPT

© Lena Staal

Quinoa-Pesto-Salat

Salat besteht immer nur aus Blattsalat, Tomate und Gurke? Nicht dieser! Ein Rezept, das sich perfekt für die heißen Sommertage eignet.

ZUM REZEPT

© Hubertus Schüler

Mozzarella-Rucola-Salat mit Prosciutto und Melonenkugeln

Ein Salat mit Melone und Prosciutto – diese Aromen bringen gekonnt den Sommer in die Küche. In Kombination mit Rucola und Mini-Mozzarella ist dies ein schnelles, einfaches und aber sehr köstliches Rezept.

ZUM REZEPT

© Mautner Markhof

Carpaccio »Classico« wie in »Harry's Bar«

Das Carpaccio ist jünger, als seine weltweite Präsenz vermuten lässt. Das Gericht wurde 1950 von Giuseppe Arrigo Cipriani in »Harry’s Bar« in Venedig erfunden. Seinen Namen verdankt es dem Renaissance-Maler Vittore Carpaccio, der für seine Rot- und Weißtöne berühmt ist und dem zur selben Zeit in Venedig eine Ausstellung gewidmet war.

ZUM REZEPT

© Ian Ehm

Avocado-Minze-Hummus

Garniert werden kann der Hummus mit Minze, Radieschen und Gurke (sehr fein gehackt) sowie Olivenöl und Chiliflocken.

ZUM REZEPT

© Shutterstock

Tomaten-Burrata-Salat

Echtes Italien-Feeling! Die Kombination aus Tomaten und Mozzarella schmeckt einfach herrlich. Noch besser als das klassische Caprese schmeckt dieses Gericht mit Burrata und Ochsenherztomaten.

ZUM REZEPT

© Julian Kutos

Gurken-Kaltschale

Die Gurken-Kaltschale ist eine erfrischende und leicht saure Suppe, die aus pürierten Gurken, griechischem Joghurt, Dill und Gewürzen zubereitet wird. Diese köstliche kalte Suppe ist besonders beliebt an heißen Sommertagen und kann mit Knoblauch oder einem Spritzer Zitronensaft verfeinert werden.

ZUM REZEPT

© Kikkoman

Wolfsbarsch-Carpaccio (Carpaccio di Spigola)

Spigola, zu Deutsch Wolfsbarsch, ist einer der liebsten Fische der Süditaliener. Oft wird er einfach roh mit etwas knackigem Fenchel und salzigen Oliven angerichtet.

ZUM REZEPT

© Stine Christiansen | Foodstyling: Thomas Steinmann

Gesundes Jausenbrot mit selbstgemachtem Aufstrich

Dieses Sandwich verspricht eine köstliche und nahrhafte Wahl für Zwischenmahlzeiten oder Pausen. Durch die Verwendung frischer Zutaten und der Kontrolle über die Inhaltsstoffe des Aufstrichs kann sichergestellt werden, dass der Snack nicht nur lecker, sondern auch gesund ist. Das Besondere am Aufstrich ist der Bio-Tomaten-Tofu.

ZUM REZEPT

© Daniel Nuderscher

Forellen-Tatar mit Nori-Blättern

Dieses Fischtatar bietet eine erfrischende und delikate Variante des beliebten Gerichts. Die Kombination aus zartem Forellenfleisch und dem umami-reichen Geschmack der Nori-Blätter verleiht diesem Tatar eine einzigartige Note.

ZUM REZEPT

© Shutterstock

Nicht nur beim Kochen gibt es zahlreiche Rezepte, die ohne den Einsatz eines Herdes zubereitet werden können, sondern auch beim Backen findet man verschiedene Kuchenvariationen, die ohne Ofen auskommen.

ZU DEN NO-BAKE-REZEPTEN


NICHTS MEHR VERPASSEN!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Hannah Speyer
Autor
Mehr zum Thema
Paris Spritz
Ein stilvoller Drink, der den Charme der französischen Hauptstadt in Ihr Glas bringt.
Von Lillet
Sloe White Peach
Der erfrischende Drink vereint die süße Note von weißem Pfirsich mit dem herben Geschmack von...
Von Monkey 47
Bandora mechoui
Rauchig auf erfrischende Art – so schmeckt diese fantastische Salsa aus Syrien – ideal zu Hendl...
Von Redaktion