© Stine Christiansen | Styling: Thomas Steinmann

Garnelen Süsssauer mit Ananas und Spargel

Tropenfrüchte und Garnelen harmonieren immer hervorragend – wir machen diesen Klassiker extra schnell und einfach mit Dosenananas.

Redaktion

Zubereitungszeit: 00:30

Zutaten (4 Personen)
100 g Fisolen, geputzt und schräg in Scheiben geschnitten
200 g Spargel, geputzt und schräg in grobe Scheiben geschnitten
565 g Ananas ohne Zuckerzusatz aus der Dose
1 EL Sojasauce, am besten salzreduziert
3 EL Reisessig
1 TL Speisestärke
2 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
1 rote Chilischoten, frisch, entkernt und grob gehackt
5 cm Ingwer, geschält und fein gehackt
300 g Riesengarnelen, roh, geschält (gefrorene sind okay)
1 rote Paprika, entkernt und grob gehackt
1 gelbe Paprika, halbiert, entkernt und grob gehackt
15 g Koriander, frisch
1 Limette, in Spalten geschnitten
Pflanzenöl
Meersalz
  • Die Fisolen und den Spargel 2 Minuten lang in kochendem Salzwasser blanchieren, abgießen und beiseitestellen.
  • Den Saft der Ananas aus der Dose in eine Schüssel abgießen, Sojasauce und Essig dazugeben und mit dem Schneebesen die Speisestärke und einen Spritzer Wasser einrühren, bis alles glatt ist. Die Ananas in mundgerechte Stücke schneiden und. beiseitestellen.
  • Knoblauch und Chili in einen Mörser geben (einige Chilischoten zum Garnieren aufheben). Eine Prise Salz hinzufügen und zu einer groben Paste mahlen. Den Ingwer hinzugeben und ebenfalls mörsern. Die Chilipaste mit den Garnelen und einem Spritzer Öl in eine große Schüssel geben und gut vermischen.
  • Einen großen Wok oder eine beschichtete Bratpfanne auf hoher Stufe erhitzen. Die gehackten Paprikaschoten in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten braten, bis sie etwas weich und angekokelt sind, dabei nach der Hälfte der Zeit wenden. Den Spargel und die Fisolen in etwas Öl wenden, zugeben und einige Minuten unter Rühren mitbraten.
  • Die Hitze etwas zurückschalten, die Garnelenmischung hinzugeben und etwa 2 Minuten lang braten, bis die Garnelen gerade durchgegart sind. Die vorbereitete Sauce und die Ananasstücke dazugeben, zum Kochen bringen und dann bei schwacher Hitze etwa 2 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt und reduziert ist.  
  • Mit gedämpftem Reis anrichten und mit den restlichen Chilischoten garnieren. Die Korianderblätter abzupfen und sofort, mit Limettenspalten zum Beträufeln servieren.

    NICHTS MEHR VERPASSEN!

    Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Erschienen in
Falstaff Rezepte 02/2023

Zum Magazin

Redaktion
Mehr zum Thema
Rezept
Laksa
Diese herrlich scharfe und aromatische Kokos-Hühnersuppe hat ihre Wurzeln in Malaysia, Indonesien,...
Von Redaktion
Asiatische Küche
Gebratene Gyoza
Gebratene Gyoza: Ein Hauch von Eleganz trifft auf knusprigen Genuss.
Von Redaktion