© Ian Ehm

Geschmorter Sellerie mit Rote-Rüben-Creme, karamellisierten Walnüssen und Krenschaum

Matthias Herbst aus dem »Gasthaus Herbst« verbindet Sellerie, Rote Rüben, Walnüsse und Kren zu einem einzigartigen Gericht.

Foodstyling: Matthias Herbst / Benjamin Wilke Zubereitungszeit: 2 Stunden + 1 Nacht zum marinieren

Zutaten (4 Personen)
1 Sellerie
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren
1 Piment
5 Senfkörner
2 Korianderkörner
1/2 Zimtstange
1 Sternanis
1 Msp. gemahlener Kümmel
10 Walnüsse
2 Rote Rüben, gewaschen
1 kg grobes Meersalz
1 Zwiebel
1 Krenwurzel
200 ml Milch
150 ml Weißwein
100 g Butter
2 g Lecithin
Salz, grob und fein
Zucker
Pfeffer
Sesam
Olivenöl

Zubereitung:

  • Den Sellerie schälen, die Schalen in 700 ml Wasser mit Lorbeer, Salz, Zucker, Wacholder, Piment, Senfkörnern, Koriander, Pfeffer, einer halben Zimtstange und Sternanis zu einem intensiven Fond ­kochen. Den Sellerie mit Zucker, Salz und gemahlenem Kümmel einreiben und einen Tag im Kühlschrank in einer Folie ­eingewickelt durchziehen lassen.
  • Für die karamellisierten Walnüsse Zucker in eine Pfanne geben und schmelzen ­lassen. Dann die Nüsse hinzugeben, kurz durchmischen und auf ein Blech mit Backpapier streichen. Vorsicht, Verbrennungsgefahr!
  • Den Sellerie aus dem Kühlschrank ­nehmen und im auf 160 °C vorgeheizten Backrohr bei Umluft ca. 2 Stunden weich schmoren. Dabei alle 30 Minuten mit dem Fond übergießen.
  • Für die Rote-Rüben-Creme die Roten ­Rüben waschen, auf einem Extrablech auf ein Meersalzbett setzen und mit dem ­Sellerie im Ofen mitschmoren, bis sie weich sind. Dann die Roten Rüben schälen, klein schneiden. Die Zwiebel klein hacken, mit Butter anschwitzen, die Rübenstücke dazugeben, mit etwas Fond übergießen und mit Olivenöl zu einer Creme pürieren. Mit Salz, Zucker, Kümmel und etwas fein geriebenem Kren abschmecken.
  • Den restlichen Kren in kleine Würfel schneiden. Milch, Weißwein und die ­Krenstücke aufkochen lassen und 1 bis 2 Stunden ziehen lassen. Danach abseihen, den Sud mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken und mit Butter und Lecithin aufschäumen.
  • Den Sellerie nun halbieren und in 2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Im Fond erwärmen und vor dem Anrichten in frisch geröstetem Sesam oder Hanf wälzen.
  • Die Rote-Rüben-Creme auf Teller streichen, den Sellerie daraufsetzen, mit den karamellisieren Nüssen und dem Krenschaum garnieren und zu Tisch bringen.

Wein-Tipp

Falstaff Punkte: 91
Grauburgunder Reserve Ried Aichleiten 2019
Weingut Schwarzböck

Leuchtendes Goldgelb, Messingreflexe. ­Dezente Tabakwürze, etwas nach Kräutern, Räuchertouch, weiße Steinobstfrucht, ­Orangenzesten. Saftig, straff, balancierter Säurebogen, mineralisch, rund und elegant, stoffiger Speisenbegleiter.
schwarzboeck.at
€ 14,50

Erschienen in
Falstaff Rezepte 03/2021

Zum Magazin

Mehr zum Thema
Meeresfrüchte
Crevetten-Cocktail
In seinem neuen Kochbuch «Pure Tiefe» verleiht Spitzenkoch Andreas Caminada dem...
Von Andreas Caminada
Vorspeise
Hochgebirgskäseravioli
Die im Original als »Kärntner Schlutzkrapfen« bezeichneten Teigtaschen werden mit Kohlrabi und...
Von Mario Lohninger