So wird der neue »Wienerwald« aussehen. © Wienerwald

So wird der neue »Wienerwald« aussehen.

© Wienerwald

Die einst größte Restaurantkette Europas feilt an einem Neustart in Deutschland

Nach mehreren Pleiten und mäßig erfolgreichen Relaunches soll es diesmal das »Gastro-Comeback des Jahres« werden.

von Alexander Schöpf
05. Oktober 2023

In einer Zeit, in der heutige Fast-Food-Riesen wie McDonald’s, Burger King oder KFC ihre ersten zaghaften Schritte in Europa wagten, war es eine Restaurantkette aus Deutschland, die einen beispiellosen Siegeszug über den Kontinent hinlegte. 1955 von Friedrich Jahn gegründet war »Wienerwald« in den späten 1970er Jahren die größte Restaurantkette Europas.

Allein in Deutschland und Österreich wurden 1978 über 700 Standorte betrieben – weltweit waren es sogar 1.600 Lokale mit knapp 30.000 Mitarbeitenden. In Spitzenzeiten gingen laut Jahn 700.000 Hähnchen pro Tag über die Theke und der Claim »Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald« hatte sich zum geflügelten Wort entwickelt.

Pleiten, Turbulenzen und ein Neustart

Was dann jedoch folgte, waren Pleiten, Turbulenzen und einige mehr oder weniger erfolgreiche Neuausrichtungen und Relaunches. Aktuell gibt es in Deutschland noch ein »Wienerwald«-Restaurant – und zwar in Hannover – das seinen Namen jedoch bald ändern muss. Denn mit Ende des Jahres läuft die Lizenz für die »Wienerwald«-Namensnutzung aus und das Lokal wird seinen Namen mit 1. Dezember auf »Hendl und Glut« umändern.

Das Ende für »Wienerwald« in Deutschland bedeutet dies jedoch nicht. Ganz im Gegenteil: Die Family Brands Operations Company GmbH, die die Namensrechte an der kultigen Hendlbraterei hält, bastelt nach eigenen Angaben am »Gastro-Comeback des Jahres«. Noch heuer soll im Ort Torfhaus im Harz der erste neue »Wienerwald« aufsperren. Gerade werden noch auf Hochtouren die letzten Handgriffe auf der Baustelle angelegt, damit das erste Lokal der wiederauferstandenen Restaurantkette bei der Eröffnung in Hochglanz erstrahlt.

Keine Nostalgieveranstaltung

500 Gäste – Innen- und Außengastronomie zusammengenommen – sollen im neuen »Wienerwald« Platz finden. Über 60 Arbeitsplätze wird der neue Gastro-Hotspot im touristisch hochfrequentierten Torfhaus bieten. Weder optisch noch gastronomisch soll der neue »Wienerwald« eine Nostalgieveranstaltung werden, versprechen die Macher: »Es versteht sich fast von selbst, dass das gastronomische Angebot im ›Wienerwald‹ dem Zeitgeist einer ausgewogenen, auf Frische betonten Speisekarte entspricht.« Das Grillhähnchen bleibt nichtsdestotrotz der Headliner. Daneben spielen vegetarische und vegane Speisen, Bowls aber auch traditionelle Gerichte und Desserts eine Hauptrolle. Auf Schweinefleisch wird hingegen gänzlich verzichtet. Besondere Wert wolle man auf die hauseigene Zubereitung von Beilagen, Würzmischungen und Marinaden legen.

Stylish und gemütlich mutet der »Wienerwald« in Torfhaus an. © Wienerwald
Stylish und gemütlich mutet der »Wienerwald« in Torfhaus an. © Wienerwald

»Die Idee des neuen ›Wienerwaldes‹ besteht darin, unseren Gästen einen gemütlichen, komfortablen Ort zu präsentieren, um hier mit der Familie oder mit Freunden ein paar schöne Stunden zu erleben. Dazu gehört es eben auch, dass wir wieder am Tisch die Wünsche aus unserer reichhaltigen Karte aufnehmen und auch wieder am Tisch servieren«, erklärt »Wienerwald«-Geschäftsführer Thies Borch-Madsen. Mittelfristig sei die Eröffnung weiterer Häuser – unter anderem in Dresden, Hildesheim, Bielefeld und an der Ostsee in Schleswig-Holstein – geplant.

Lesenswert

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

Vegetarisch

Kulinarische Talente im Fokus: Auszubildende servieren 4-Gang-Dinner im »Bonvivant«

Der Abend in dem Berliner Lokal steht ganz im Zeichen der vegetarischen Küche.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talents Cup 2024«: Jubiläumsedition feiert ein Jahrzehnt kulinarischer Spitzenleistungen

Zum zehnten Mal versammelt der YTC die besten Nachwuchstalente der Gastronomie, damit sie ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis stellen können.

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Auszeichnung

Sternenregen in Dubai

Die neue Ausgabe des »Michelin Guide Dubai« zeigt, wie sich das kulinarische Angebot im Wüstenstaat zunehmend diversifiziert und verbessert.

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Karriere

Markus Lorbeck fokussiert auf »Arc to Eat«: Ein neuer Weg für kulinarische Visionen

Der Kochprofi, bekannt aus Gourmet-Kreisen und dem Fernsehen, verlässt das Restaurant »Die Fliegerei« in Zell am See, um sich vollständig seinem internationalen Beratungsunternehmen zu widmen.

Andreas Birngruber © Voi.bio

Andreas Birngruber © Voi.bio

Neueröffnung 2024

»VOI.bio«: Salzburgs neuer Stern für Bio-Gourmetgenuss

Mit einem durchgängigen Bio-Konzept für Fine Dining, Bistro und Bar lädt der Bio-Pionier Andreas Birngruber in Puch-Urstein zu einem kulinarischen Erlebnis über den Dächern von Salzburg ein.

Die Auszubildenden am Feldberger Hof kommen unter anderem aus Tadschikistan, Marokko, Thailand, Vietnam.

© Feldberger Hof

Arbeitgeber-Check

Erfolgreiche Personalstrategie im Hotelgewerbe: Wie der »Feldberger Hof« von ausländischen Fachkräften profitiert

Der Gastronomietrieb setzt auf internationale Talente und demonstriert wie dem Fachkräftemangel innerhalb der Branche entgegengewirkt werden kann.

Meist gelesen

Vivien Schulter spricht über Mitarbeiterbindung und was diese in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus bewirken könnte.

© Rene Strasser

Food & Beverage

Erfolgsstrategien zur Mitarbeiter:innenbindung: Tipps für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Vivien Schulter im Interview: Die Expertin für Personalentwicklung und Motivation spricht über Mitarbeiterbindung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Sie gibt praktische Tipps zur Überwindung branchenspezifischer Herausforderungen, zur Schaffung einer positiven Arbeitskultur und zur Förderung beruflicher Entwicklung. Mitarbeiter langfristig binden und den Wettbewerbsvorteil steigern – das ist das Ziel!

Veggie-Kochlehre kommt nun fix. © Shutterstock

Veggie-Kochlehre kommt nun fix. © Shutterstock

Ernährung

Vegan-vegetarische Kochlehre kommt 2025

Bereits ab Anfang 2025 startet in Österreich die Ausbildung zur »Fachkraft für vegetarische Kulinarik«.

Der Heurigenhof Bründlmayer.

© Studio Pilens

Food & Beverage

Einblick in die kulinarische Vision von Matthias Schütz im Heurigenhof »Bründlmayer«

Neue Wege im Heurigenhof Bründlmayer: Victoria und Martin Schierhuber im Gespräch über den neuen Küchenchef und ihre Zukunftsvisionen.

Bäckerei

Gemeinsam stark: »Anker« und »Holzofenbäckerei Gragger« kooperieren erneut

Trendige Mini-Sauerteigbrote sollen sich optimal für die Salat- und Grillsaison eignen.

© Barilla

Digitalisierung

Blockchain-Technologie und QR-Codes: »Barilla« denkt die Produktion neu

Der Konzern möchte mit Hilfe der moderner technischer Gegebenheiten für Transparenz in der Lebensmittelindustrie sorgen.

© Julia Keinrath

Ernährung

Neue Partnerschaft: »Karma Food« und »Hermann.bio« revolutionieren die Bio-Küche

Ab dem 5.Juli lautet jeden ersten Freitag im Monat das Motto: »We go Fungi – gehst du mit?«

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!