Glantschnig versieht bodenständige Küche mit Raffinesse. Foto beigestellt

Glantschnig versieht bodenständige Küche mit Raffinesse.

© Neusacherhof

Kärnten: Stefan Glantschnig denkt am Weissensee das Wirtshaus neu

Nach 15 Jahren in der gehobenen Küche hat der 32-Jährige den Schritt zum Küchenchef im Neusacherhof gemacht. Was die neu interpretierte Wirtshaus-Küche verspricht.

von Alexandra Embacher
04. Juni 2022

Als Stefan Glantschnig vor einigen Jahren beim Gourmetfestival in Scheffau am Wilden Kaiser einen Schweinsbraten auftischte, der in seiner Einfachheit doch so eine elegante Perfektion an den Tag legte und von der hohen handwerklichen Fähigkeit seines Kreateurs zeugte, war es klar: Dieser Koch muss wirken können. So verging dennoch einige Zeit, bis Glantschnig seine eigene Unterschrift auf eine Speisekarte setzte; nun war es aber soweit: Mit der Neueröffnung des »Wirtshaus by Stefan Glantschnig« im Neusacherhof sind neu interpretierte Klassiker A-la-Carte oder im Gänge-Menü für Jedermann bzw. -frau zu gehobenen, aber den qualitativen Lebensmitteln angepassten Preisen erhältlich.

Doch warum zog es Glantschnig an das Gewässer im südlichsten Bundesland Österreichs? »Der Weissensee ist einer der schönsten Flecken Kärntens«, begründet er seine Entscheidung. »Und ich denke, dass der See touristisch gesehen richtig im Kommen ist.« Parallelen zieht er hierbei zum Naturjuwel Hintersteinersee im Tiroler Scheffau. Einem Ort, in dem er vor seiner Stelle als »Atelier«-Souschef im Waldhof Resort wirkte.

Backhendl: Vogerlsalat, Jalapenio, Kürbiskerne, Bio Huhn & Blaue St. Galler © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
roher Fisch: Ceviche von der Seeforelle, Limette, Wasabimayo, frischer Joghurt & Saiblingskaviar © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
Kärntner-Nudl-Trias: rote Rüben, Spinat, Kas & braune Butter © Stefan Glantschnig / Tamara Jarnig
Glantschnig-Backhendl-beigestellt-2048
Glantschnig-Ceviche-beigestellt-2048
Glantschnig-Kasnudeln-beigestellt-2048
previous arrow
next arrow
 

 

Die Wahrheit liegt auf dem Teller

Mit Stefan Glantschnig kommt ein Koch an den Weissensee, der in der Branche kein Unbekannter ist. Bereits seit 15 Jahren schärft er seine Kochkunst in einigen der besten Küchen Europas – darunter Restaurant »Hanner« in Mayerling und »L’Arnsbourg« unter Küchenchef Jean Georges Klein in Frankreich –, seinen Feinschliff holte er sich eben als Sous-Chef bei keinem Geringeren als Jan Hartwig im »Atelier« im Hotel Bayrischer Hof. Ab sofort tischt er bodenständig-raffinierte Gaumenfreuden, ganz unter dem Motto »Die Wahrheit liegt auf dem Teller«, im Boutique-Hotel Neusacherhof auf; beispielsweise:

  • Tomaten Tartar
    Burrata, Haselnüsse, Tomaten Ponzu, & Basilikum
  • roher Fisch
    Ceviche von der Seeforelle, Limette, Wasabimayo, frischer Joghurt & Saiblingskaviar
  • geschmorte Kalbsbacke
    Gewürzpolenta, wilder Brokkoli, Lardo & Zitrone
  • Kärntner-Nudl-Trias
    rote Rüben, Spinat, Kas & braune Butter
  • Milch und Sterz
    Thymian, Bergamotte, weißes Pfirsich-Sorbet

»Solch eine Chance bekommt man nur einmal im Leben. Deswegen nutze ich sie jetzt in vollen Zügen«, kündigt Glantschnig an. »Erstmals steht mein Name unter einer eigenen Speisekarte.« Nicht zuletzt ist es dem Koch ein Anliegen, dem »Wirtshaus« eine neue Bedeutung zu geben. Man darf damit gespannt sein, wie er sein Vorhaben ausgestalten wird und welche Überraschungen auf der Karte zu lesen sind. Seit Anfang Juni ist geöffnet.

INFO

»Wirtshaus by Stefan Glantschnig«
Boutique-Hotel Neusacherhof
Neusach 1, 9762 Weissensee
Tel.: +43 4713 20155
Mail: direktion@neusacherhof.at

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag: 17:00 bis 21:00 Uhr
Samstag und Sonntag: zusätzlich 12:00 bis 14:00 Uhr
Montag und Dienstag ist Ruhetag (von 1. Juli bis 15. Septemeber ist lediglich Montag geschlossen)

Lesenswert

Hubert Wallner © Daniel Waschnig

Hubert Wallner © Daniel Waschnig

Kärnten

»Bistro Seensucht«: Ein weiterer Geniestreich von Hubert Wallner

Das Lokal im »Aenea Suites«-Hotel in Sekirn bereichert die kulinarische Landschaft am Wörthersee. Unter der Leitung von Klaus Michael Dolleschall und gemeinsam mit Investor Norbert Oxèe und Spitzenkoch Hubert Wallner, präsentiert sich das »Bistro Seensucht« seit 9. Mai mit einem eigenständigen Konzept und einer traumhaften Lage direkt am Wasser.

Die drei Staatsmeisterinnen: Anna Lea Hausberger, Verena Pöttler und Emily Langegger. © bild[ART]isten

Die drei Staatsmeisterinnen: Anna Lea Hausberger, Verena Pöttler und Emily Langegger. © bild[ART]isten

Aus- und Weiterbildung

»JuniorSkills 2024«: Das sind die besten Lehrlinge in Hotellerie und Gastro

81 Lehrlinge stellten bei den Tourismus-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt ihr Talent in den Disziplinen Kochen, Restaurantservice und Hotelrezeption unter Beweis.

Manuel Rubey © Lensecape

Manuel Rubey © Lensecape

Marketing

Serie »Am Wörthersee«: April-Scherz entpuppt sich als PR-Stunt der »Tourismusregion Wörthersee«

Roland Sint hatte genug von immergleichen »Werbesujets, TV-Spots und Social Media-Filmchen« und setzte stattdessen auf das Who-is-Who der österreichischen Schauspiel-Garde, einen Plot mit allen Zutaten, die eine internationale Erfolgsserie ausmachen und einen spektakulären Trailer in Kino-Qualität. Das Ergebnis: ein viraler Hit.

Andreas Senn und Ana Roš © Hannes Krainz

Andreas Senn und Ana Roš © Hannes Krainz

Gastronomie

Spitzenköchin Ana Roš: »Warum Restaurantführer mehr Glaubwürdigkeit brauchen«

Eine lebhafte Diskussion beim Tag der Gastronomen der »Wirtschaftskammer Kärnten« enthüllt die Bedeutung von Restaurantführern. Ana Roš und andere Experten teilen ihre kontroversen Ansichten über die Rolle von Guides.

Daniel Dukic und Geri Tsai © Falstaff/Weninger

Daniel Dukic und Geri Tsai © Falstaff/Weninger

Bar

Ein »Bar-Austausch« zwischen Wien und Kärnten als innovatives Ausbildungsmodell

Daniel Dukic, stellvertretender Barchef des »Hotel Schloss Seefels«, verbrachte den gesamten Februar in der »Tür 7« in Wien und kehrt mit einer neu entwickelten Barkarte an den Wörthersee zurück.

© Oliver Pichler Media

© Oliver Pichler Media

Tourismus

Die »Großglockner Bergbahnen« werden von den Eigentümern selbst weiterbetrieben

Verkauf wurde abgeblasen, nachdem die potentiellen Investoren »nicht zu Gesprächen bereit« waren.

Meist gelesen

»Alps Resorts« und »Riedergarten Tourismus« kooperieren am Nassfeld: »Riedergarten«-Chef Herbert Waldner, Bergbahnen-Nassfeld-Aufsichtsrätin Elfriede Pucher, »Alps Resorts« -CEO Gerhard Brix UND »Riedergarten Immobilien«-Chef Bernd Rausch © Roland Felber Photography

»Alps Resorts« und »Riedergarten Tourismus« kooperieren am Nassfeld: »Riedergarten«-Chef Herbert Waldner, Bergbahnen-Nassfeld-Aufsichtsrätin Elfriede Pucher, »Alps Resorts« -CEO Gerhard Brix UND »Riedergarten Immobilien«-Chef Bernd Rausch © Roland Felber Photography

Kärnten

»Alps Resorts« übernimmt zwei Häuser am Nassfeld

Das Tourismusunternehmen betreibt nun insgesamt 39 Urlaubsresorts mit über 1.400 Wohneinheiten in Österreich und Bayern.

Kochlehrer Markus Smole (2. v. re.) mit seinen Schützlingen. Foto beigestellt

Kochlehrer Markus Smole (2. v. re.) mit seinen Schützlingen. Foto beigestellt

Karriere

Junge Talente überzeugen bei der Lehrlingsmesse 2024 in Klagenfurt

Die gastronomischen Betriebe, Tourismusschulen und der »Klub der Köche Kärnten« präsentierten sich und boten den Jugendlichen einen Einblick in die faszinierende Welt der Hotellerie und Gastronomie.

Mario Hofferer mixt den größten Negroni der Welt. Foto beigestellt

Mario Hofferer mixt den größten Negroni der Welt. Foto beigestellt

Cocktails

»International Winter Cocktail Congress«: Die Stars der Bar-Szene treffen sich in Pörtschach

Die Champions League der Mixology vereint sich wieder beim IWCC im »Hotel Werzers****s«. Barkeeper-Weltmeister Mario Hofferer lädt vom 17. bis 19. März 2024 zur internationalen Cocktail-Winter-Edition ein. Mit hochkarätigen Wettbewerben, kreativen Cocktails und einer exklusiven »Rookie of the Year Competition« für Nachwuchstalente aus österreichischen Tourismusschulen.

Peter Peschel © Privat

Peter Peschel © Privat

Karriere

Neuer Geschäftsführer für die Tourismusregion Wörthersee-Rosental

Peter Peschel folgt auf Roland Sint, der nach Nassfeld wechselt.

Thomas Hahn © Café Prückel/Roland Unger

Thomas Hahn

© Café Prückel/Roland Unger

Karriere

»Café Prückel«: Eine Wiener Kaffeehaus-Legende wird behutsam in die Zukunft geführt

Christl Sedlar hat den Chefsessel mit Jahresanfang geräumt. Die neuen Betreiber wollen das Lokal am Stubenring als »lebendigen Ort der Wiener Kaffeehauskultur« bewahren.

Gerfried Pirker übergibt an Birgit Pipp.

© KTS

Karriere

Birgit Pipp übernimmt Führung der KTS – Neue Ära für Kärntner Tourismusschule

Mit dem wohlverdienten Ruhestand von Direktor Pirker nach 17 Jahren übernimmt Pipp den Schlüssel für die KTS, die Lebens- und Genuss-Schule mit Mehrwert im Alpen-Adria Raum.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!