Alexander Pilsl, Eva Maria Pürmayer und Christian Grünbart © Top Hotels Mühlviertel GesbR

Alexander Pilsl, Eva Maria Pürmayer und Christian Grünbart

© Top Hotels Mühlviertel GesbR

Schmieden der Zukunft im Hotelgewerbe: Passionierte Gastgeber:innen im Interview

Alexander Pilsl, Eva-Maria Pürmayer und Christian Grünbart von den »Top.Hotels Mühlviertel« verraten im Gespräch mit PROFI, wie sie einzigartige Urlaubserlebnisse schaffen, innovative Strategien erarbeiten und mit einer starken Ausbildungsphilosophie punkten.

von Alexandra Gorsche
02. Januar 2024

Im exklusiven Interview verraten die treibenden Kräfte hinter den »Top.Hotels Mühlviertel«, wie leidenschaftliche Gastgeber:innen aus den renommierten Hotels »Aviva«, »Bergergut« und »Guglwald« nicht nur einzigartige Urlaubserlebnisse schaffen, sondern auch als Arbeitgeber:innen mit innovativen Strategien und einer starken Ausbildungsphilosophie punkten. PROFI spricht über die Hintergründe warum die Ausbildung von Lehrlingen einen entscheidenden Beitrag zur Sicherstellung qualifizierten Personals leistet und wie die Herausforderungen in der Lehrlingsausbildung meisterhaft gemeistert werden kann.

Das oberösterreichische Mühlviertel steht für unberührte Natur, gelebte Gastfreundschaft, Genuss und Harmonie. Drei leidenschaftliche Gastgeber:innen von Hotels in der 4- bis 5-Sterne-Kategorie haben sich zusammengeschlossen, um zusammen stärker aufzutreten, um nicht nur ein unvergessliches Urlaubserlebnis zu bieten, sondern auch als Arbeitgeber:in mit mehr Möglichkeiten aufzutreten und zu punkten. PROFI sprach mitl den Initiatoren Alexander Pilsl, Geschäftsführung »Hotel Guglwald«, Eva-Maria Pürmayer, Gastgeberin »Genießerhotel Bergergut« und Christian Grünbart, Geschäftsführung »Hotel Aviva«.

PROFI: Wie schätzen Sie die Bedeutung von Lehrlingen im Hotelgewerbe ein? Welche Rolle spielen sie in der Gesamtdynamik des Betriebs?

Eva-Maria Pürmayer: Wir sind davon überzeugt, dass in der qualitativ hochwertigen und guten Ausbildung von, in der Arbeit mit jungen Menschen eine große Chance liegt. Mehr noch: Wir können voneinander lernen & miteinander wachsen, die Lehrlinge von uns »Älteren/Erfahreneren«, aber auch wir mit ihnen. Diese ehrliche und wechselseitige Offenheit, mit klarem Regelwerk, ist wichtig! Das Leben ist immer auch Wandel & Veränderung. Jetzt erst recht! Viele langgediente und sehr kompetente, erfahrene Fachkräfte unserer Branche (Service, Küche, etc.) sind in den vergangenen Jahren in Pension gegangen oder in Corona-Zeiten aus- & umgestiegen, haben teilweise auch die Freude am Beruf verloren. Gleichzeitig gibt es viele junge, noch unentschiedene Menschen & Jugendliche mit wunderbaren Talenten und dem Herzens-Interesse, sich für sinnvolle und sinnzentrierte Aufgaben & Tätigkeiten in einem wertschätzenden und »coolen« Unternehmen, für andere Menschen zu engagieren, dafür zu arbeiten. Wir erleben das quasi tagtäglich! Wir werken und wirken für Gäste, sind ganz nahe am Mensch und Menschelnden. Das spricht für unsere Branche! Diese interessierten Youngstars gilt es zu stärken und auszubilden und mit ihnen/durch sie auch selbst dazu zu lernen. Das ist aktuell zeitintensiv und fordert auch viel eigene Persönlichkeitsarbeit, z.B. im Führungsstil. Aber es ist notwendig, vielleicht mehr denn je. Und es lohnt sich, wenn wir auch in Zukunft (wieder) in einer starken, qualitativ hochwertigen, erfolgreichen Branche – freudvoll miteinander ­– Gas(t)geben wollen!

In Anbetracht des aktuellen Fachkräftemangels in der Hotellerie, wie leistet die Ausbildung von Lehrlingen einen Beitrag zur Sicherstellung von qualifiziertem Personal für Ihre Hotels?

Alexander Pilsl: Gerade aufgrund des Fachkräftemangels spielt die Ausbildung von Lehrlingen eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung von qualifiziertem Personal. Die Hotelbranche bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Lehrberufen, bei denen die Auszubildenden jene Fähigkeiten und Fachkenntnisse erlernen, die für die Tätigkeit in der Hotellerie relevant sind. Alle drei Top.Hotel Betriebe legen einen starken Fokus auf die fundierte Ausbildung ihrer Lehrlinge – ob im realen Arbeitsumfeld, in der Berufsschule oder bei zusätzlichen Workshops und Seminaren unserer Top.Hotels Akademie. Hier verstehen wir uns als echte Talenteschmiede, in der unsere Youngstars gleichermaßen gefordert und gefördert werden. Dabei stehen ihnen ihr Lehrlingsausbildner sowie das Team immer zur Seite. So entwickeln sie neben den fachspezifischen Fähigkeiten auch Soft Skills wie Teamarbeit, Kommunikation, Kundenorientierung und Problemlösungsfähigkeiten und sind nach ihrer Lehre bestens auf das (Berufs-)leben vorbereitet. Gleichzeitig merken wir durch die Lehrlingsausbildung eine starke Bindung an unsere Betriebe, da wir unsere Lehrlinge oft als langfristige Mitarbeiter gewinnen können. Damit ist die Lehre für uns ein wichtiger Baustein, um den Bedarf an qualifiziertem Personal in der Hotellerie zu decken und gleichzeitig die Zukunft der Branche zu sichern.

Welche Herausforderungen sehen Sie in der Lehrlingsausbildung, und wie geht Ihre Hotels damit um, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung sicherzustellen?

Christian Grünbart: Die Herausforderungen in der Lehrlingsausbildung in der Hotellerie sind vielfältig und erfordern eine sorgfältige und durchdachte Herangehensweise. Deshalb haben wir uns als die »Top.Hotels Oberösterreich«, »Hotel Aviva«, »Bergergut« und »Guglwald«, seit mehr als 15 Jahren eine eigene Mitarbeiter- und Lehrlingsakademie für unsere mehr als 200 Mitarbeiter:innen und 40 Lehrlinge. Dabei erfahren die Lehrlinge neben der betrieblichen Praxis ein umfassendes theoretisches Wissen und zugleich praktische Anwendung. Ergänzend gibt es mit einem Mentorensystem Qualität in der Ausbildung, die Integration in das Team wird begleitet, sowie die Einhaltung des Lehrplans und die Begleitung mit den Herausforderungen im Teenageralter gewährleistet werden. Die Zielsetzung ist die erfolgreiche Absolvierung der Lehre und die Begleitung in das Berufsleben und Erwachsenenalter.

 


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Lesenswert

Das »Hermitage Bay« auf Antigua und Barbuda kann jetzt via »Hilton« gebucht werden. Foto beigestellt

Das »Hermitage Bay« auf Antigua und Barbuda kann jetzt via »Hilton« gebucht werden. Foto beigestellt

Hotellerie

»Hilton« erweitert sein globales Luxusportfolio um knapp 400 Boutique-Hotels

Das Portfolio von »Small Luxury Hotels of the World« reicht von rustikalen Hütten und Baumhäusern im Wald über Rückzugsorte im Regenwald bis hin zu Villen an der Küste.

Thomas Reisenzahn und Marco Riederer leiten die Tourismusberatung bei »Prodinger«. © Florian Lechner/Prodinger Tourismusberatung

Thomas Reisenzahn und Marco Riederer leiten die Tourismusberatung bei »Prodinger«. © Florian Lechner/Prodinger

Hotellerie

So viel Wirtschaftskraft hat ein Hotel

Die »Prodinger Tourismusberatung« macht am Beispiel eines Musterhotels im Salzburger Land die Gesamtwertschöpfung eines Betriebs sichtbar.

© Riccardo Giorato/Unsplash

© Riccardo Giorato/Unsplash

Hotellerie

Online-Reisebüros: »Booking« bleibt der unangefochtene Marktführer

Aktuelle Erhebung zeigt, dass Buchungsportale den Hotelvertrieb in Europa immer mehr dominieren.

Vivien Schulter spricht über Mitarbeiterbindung und was diese in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus bewirken könnte.

© Rene Strasser

Food & Beverage

Erfolgsstrategien zur Mitarbeiter:innenbindung: Tipps für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Vivien Schulter im Interview: Die Expertin für Personalentwicklung und Motivation spricht über Mitarbeiterbindung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Sie gibt praktische Tipps zur Überwindung branchenspezifischer Herausforderungen, zur Schaffung einer positiven Arbeitskultur und zur Förderung beruflicher Entwicklung. Mitarbeiter langfristig binden und den Wettbewerbsvorteil steigern – das ist das Ziel!

Andreas Heindl © Heindl

Andreas Heindl © Heindl

Schokolade

Andreas Heindl: »Schon Sisi hat sich die ›Pischinger‹-Torten liefern lassen«

Der »Heindl«-Chef verrät im PROFI-Interview wie ihn Heurigenbesuche zum »Pischinger«-Fan gemacht haben, ob Schokolade bald zum Luxusgut wird, warum der erste »Pischinger«-Shop ein tolles Business ist und wie das Unternehmen die multiplen globalen Krisen unbeschadet überstanden hat.

© William Barton/Shutterstock

Hotel

Neue Ära bei »Althoff Collection«: Aus »Villa Kennedy« wird »The Florentin«

Das ehemalige Luxushotel »Villa Kennedy« wird im kommenden Sommer mit neuem Konzept und Namen wieder seine Türen öffnen.

Meist gelesen

Friederike Schnitger, Foto beigestellt

Friederike Schnitger, Foto beigestellt

Interview

Geheimnisse für Top-Service und Führungskraft in der Gastronomie

Ein Gespräch mit Friederike Schnitger über die Geheimnisse hinter exzellentem Service und inspirierender Führung in der Gastronomie. Friederike Schnitger teilt ihre bewährten Strategien und Einsichten, die ihren Betrieb zu einem der besten gemacht haben.

Symbolbild © FamVeld

Hotel

EM-Sensation für Österreich: »Burgenland Tourismus« verzeichnet Nächtigungsrekorde im Mai

Viele Feiertage in dem Monat und eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Nationalmannschaft bringen dem Bundesland ein Plus im Tourismussektor.

Symbolbild © Ljiljana Bozovic/Shutterstock

Symbolbild © Ljiljana Bozovic/Shutterstock

Kärnten

»Karnerhof« begrüßt neuen Küchenchef: So schmeckt das Dreiländereck

Der traditionsreiche Betrieb in Kärnten serviert nun eine gelungene Mischung aus Regionalität und Innovation.

Die »Soulsisters« Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer © Soulsisters' Hotel

Die »Soulsisters« Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer © Soulsisters' Hotel

Interview

»Durch das Rebranding sind viele Stammgäste weggefallen«

Warum das Konzept des Kapruner »Soulsisters’ Hotel« dennoch ein Erfolg ist, wieso sie den elterlichen Betrieb komplett umgekrempelt haben und wie sie traditionellen alpinen Charme mit kosmopolitischer Eleganz vereinen, verraten die beiden Schwestern Jessica Leitner-Reitzer und Jennifer Franic-Reitzer im PROFI-Interview.

Ned Capeleris © The Ritz Carlton Vienna

Ned Capeleris © The Ritz Carlton Vienna

Karriere

Eine internationale Größe der Luxushotellerie ist neuer General Manager des »The Ritz-Carlton, Vienna«

Ned Capeleris folgt auf Jürgen Ammerstorfer, der das Hotel an der Wiener Ringstraße vier Jahre geleitet hat.

© Pexels/Polina Tankilevitch

© Pexels/Polina Tankilevitch

Reisen

So revolutioniert die Gen Z den Reisemarkt

Der Trendreport »Next Generation Hotels« der »Prodinger Tourismusberatung« analysiert die Erwartungen und Anforderungen der jungen Gäste an die Hotellerie.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!