Kärntner Fleischnudeln wecken nicht nur bei Star- und TV-Köchin Andrea Grossmann Kindheitserinnerungen. 

Kärntner Fleischnudeln wecken nicht nur bei Star- und TV-Köchin Andrea Grossmann Kindheitserinnerungen. 
© Alexander Haiden

Kindheit in Kärnten: Kostbare Erinnerung

Für Falstaff haben sich Kärntner Spitzenköche an ihre Kindheit zurückerinnert und erzählen über prägende Genüsse ihrer Heimat.

Manuel Ressi

© Martin Hofmann

Über 10 Jahre stand Manuel Ressi im »Steirereck« am Herd, ehe es ihn wieder zurück nach Kärnten zog. Dort bekocht der 39-Jährige im »Bärenwirt«, seinem eigenen Wirtshaus in Hermagor, eine wachsende Fanschar. Bittet man Ressi, sich an früher zu erinnern, an die Gerüche, die seine Kindheit prägten, fällt ihm sofort ein, wie es in der Almhütte roch, wenn sein Vater am Ofen stand und Frigga kochte. »Das ist ein traditionelles Holzarbeiter-Essen, das auf offenem Feuer zubereitet wird«, erklärt er. Rein kommt alles, was Waldarbeiter dabei haben. Speck oder Geselchtes, Almkäse, Eier und je nach Region auch Erdäpfel, Polenta oder sogar Äpfel. »Eine Art Hardcore-Eierspeis«, fasst Ressi zusammen.
www.manuelressi.com

Andrea Grossmann

Foto beigestellt

Haubenköchin Andrea Grossmann kann schnell auf den Punkt kommen. Insbesondere, wenn es um kulinarische Genüsse ihrer Heimat geht: »Das Zusammenwirken der altösterreichischen, slowenischen und italienischen Küche macht die Kärntner Kulinarik so einzigartig.« Grossmann, auch als TV-Köchin bekannt, serviert mit ihrem Küchenteam im »La Balance« eine hochkreative regional-mediterrane Küche. Erinnert sie sich an ihre Kindheit, wird es sehr bodenständig: »Fleischnudeln mit Rahmkraut verbinde ich mit dem Geschmack meiner Kindheit auf dem Bauernhof meiner Familie«, erzählt Grossmann und ergänzt sofort: »Natürlich macht meine Mutter die besten Nudeln der Welt.«
84 von 100 Falstaff-Punkten
www.balancehotel.at

Thomas Gruber

© Martin Steinthaler/tinefoto.com

Fragt man Thomas Gruber nach einer kulinarischen Kindheitserinnerung, fängt er schalkhaft zu lachen an: »Es muss eine positive Erinnerung sein, oder?«, schmunzelt der 37-Jährige. Dann denkt er kurz nach und erklärt, dass er Eierschwammerl von Kindesbeinen an liebt. »Immer, wenn Schwammerlgulasch bei uns auf den Tisch kam, wusste ich, die Sommerferien sind nicht mehr weit.« Schwammerlgulasch serviert Gruber, der gemeinsam mit seiner Frau in Pörtschach das »Gasthaus von Thomas Gruber« betreibt, auch seinen Gästen. Und zwar papriziert mit Semmelknödeln und einem Schuss Sauerrahm: »Wie in meiner Kindheit.« 
www.von-thomas-gruber.at

Weitere kulinarische Erinnerungen von Thomas Guggenberger, Stefan Lastin, Gottfried Bachler, Gerhard Satran, Michael und Wolfgang Sicher sowie Josef Trippolt können im Falstaff Kärnten Spezial nachgelesen werden.

Manfred Gram
Mehr entdecken
Mehr zum Thema
Rezept
Pineapple Tarts
Sieht fast wie klassische Weihnachtsbäckerei aus, schmeckt aber umwerfend gut nach Urlaub in den...
Von Ethel Hoon, Jakob Zeller
Rezept
Glückskekse
Die köstlichste Weihnachtskarte, die Sie je schreiben werden. Glückskekse sind kein klassisches...
Von Ethel Hoon, Jakob Zeller
Rezept
Cashew-Cookies
Ein herrlich süß-salziger Snack, der besonders gut zu chinesischem Tee passt.
Von Ethel Hoon, Jakob Zeller
Ethel Hoon und Jakob Zeller haben sich im legendären Restaurant »Fäviken« kennen und lieben gelernt. Vor Weihnachten noch kochen die beiden in Meran in Südtirol groß auf.
Weihnachten
Köstlich keksotisch!
Eben noch am Arlberg, jetzt unter Südtiroler Palmen: Ethel Hoon und Jakob Zeller kochen an einer...
Von Tobias Müller