Gastgeber Max Wimmer und Küchenchef Cristian Vespucci.

Gastgeber Max Wimmer und Küchenchef Cristian Vespucci.
© Vasco/Monika Lö

Neueröffnung: Das »Vasco« will mediterranes Flair in die Wiener Gastro-Szene bringen

Neben südeuropäischen Aromen steht für Gastgeber Max Wimmer und Küchenchef Cristian Vespucc eine familiäre Atmosphäre für Freunde und Nachbarn im Mittelpunkt.

Die mediterrane Küche ist bekannt und beliebt für ihre unverkennbare Palette der Aromen und ihre frischen Zutaten und spiegelt die kulinarische Tradition der Mittelmeerländer und die gemütliche Lebensweise wider.

In der Seilerstätte 19, im ersten Bezirk, bietet das »Vasco«  absofort seinen Gästen Spezialitäten und Delikatessen aus Italien, Spanien, Portugal und Frankreich.Um den Restaurantbesuch so authentisch und harmonisch wie möglich zu gestalten, zielt die  Speise- sowie die Getränkekarte genau darauf ab.

Für Abwechslung ist gesorgt

Die Speisekarte umfasst Klassiker wie beispielsweise »Ceviche de Vasco« (Wolfsbarsch  mit Zitrone und Olivenöl),  »Tagliata di Chianina« (Toskanisches Rind mit Erdäpfel in Salzkruste) oder »Sole à la meunière« (Seezunge / Petersilerdäpfel / Weißweinsauce). Die Weinauswahl soll keine Wünsche bei den Gästen unerfüllt lassen: Denn hier reicht die Auswahl von leichten Einstiegsweinen bis hin zur finessenreichen und kräftig-komplexen Speisenbegleitung.

Wie Gastgeber Max Wimmer und Küchenchef Cristian Vespucci betonen, wird das Restaurant auch mittags geöffnet sein und den Gästen eine wöchentlich wechselnde Karte zur Speisenauswahl anbieten. »Hier ist jeder willkommen – ob auf einen Kaffee oder das Glas Wein zwischendurch an der Bar, zu einem gediegenen Businesslunch oder fulminanten Abendessen«, so Wimmer.

Der Besuch des Restaurants wird abschließend durch das gemütliche Ambiente abgerundet. Die Inneneinrichtung der Location wurde in warmen Farben mit blauen Akzenten gehalten, um das mediterrane Motto zu verbildlichen und familiäre Atmosphäre für Freunde und Nachbarn auszustrahlen, wie die Beiden betonen.


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

 

Redaktion
Mehr zum Thema