Die drei Sieger: Lukas Werle, Natalie van Wyk und Valentin Bernauer.

Die drei Sieger: Lukas Werle, Natalie van Wyk und Valentin Bernauer.
© Katja Hiendlmayer

Österreich dominiert die Made in GSA Competition

Gleich zwei Stockerlplätze für Österreich: Valentin Bernauer und Lukas Werle schaffen es bei der siebten Made in GSA Cocktail Competition aufs Siegerpodest.

Roter Wermut von Belsazar, Puchheimer Zirbengeist, Blütenhonig, Tomatenessig und trockenes Swiss Mountain Spring Tonic Water: Das sind die Zutaten des diesjährigen Gewinnercocktails von Barkeeper Valentin Bernauer. Beim siebten Made in GSA (Germany, Switzerland, Austria) Cocktailwettbewerb – bei dem ausschließlich Produkte aus den drei Ländern zum Mixen verwendet werden – landeten erstmals gleich zwei Österreicher auf dem Siegerpodest: Während Valentin Bernauer, aus der Bar »Botanical Garden«, sich auf den ersten Platz mixte, durfte sich Lukas Werle, aus der Bar »Die Parfümerie«, über den dritten Platz freuen. Natalie van Wyk aus der Lübecker Bar »Dietrich’s« sicherte sich den zweiten Platz des Cocktailwettbewerbs.
Der Wiener Sieger soll vor allem mit seiner »Heimat im Glas«-Kreation die Jury überzeugt haben: »Valentin Bernauer hat das Thema »Heimat im Glas« perfekt umgesetzt«, sagt Helmut Adam, Herausgeber von Mixology – Magazin für Barkultur. »Sein Cocktail hat einzeln genommen sehr fordernde Zutaten, die in Kombination aber einen leichten und sommerlichen Geschmack ergeben.« Die Jury setzte sich aus den Bar-Experten Charles Schumann (Schumann’s, München), Thomas Huhn (Les Trois Rois, Basel), Gerhard Tsai (Tür 7, Wien) und Ruben Neideck (Velvet, Berlin) zusammen.

Für den Wiener Gewinner des Wettbewerbs geht es als Belohnung demnächst zu einer kulinarischen Reise nach Kopenhagen. Darüber hinaus prämierten die teilnehmenden Getränkemarken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die Zweit- und Drittplatzierten mit weiteren wertvollen Sachpreisen wie einer Reise zum Bar Convent Berlin und den Mixology Bar Awards sowie Riedel Drinks Specific Glassware Gläser-Sets.
Damit aber noch nicht genug, denn mit ihren Rezepturen sichern sich die beiden österreichischen Finalisten auch gleich die Prämien in beiden Sonderkategorien. Lukas Werle holt sich den Whisk(e)y-Sonderpreis, Valentin Bernauer den für Limonaden und Filler.

Barbara Dopplinger
Autor
Mehr entdecken
Mehr zum Thema