Piadina aus dem Bocconcino

Piadina aus dem Bocconcino
© Falstaff/Degen

Wien hat seine erste Piadineria

Der italienische Streetfood-Klassiker Piadina wird ab sofort auf der Döblinger Hauptstraße serviert – ein Fladenbrot mit Schinken und einer Vielzahl an weiteren Füllungen.

Adria-Urlauber mit einer Präferenz für Ravenna und Rimini kennen sie, die Piadina. Bei dem populären italienischen Streetfood handelt es sich um dünnes Fladenbrot bzw. um Teigfladen, die auf speziellen Platten hergestellt und verschieden gefüllt werden. Die klassische Variante ist mit Schinken, Käse und Rucola gefüllt, aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine perfekte Piadina zeigt dunkelbraune Röststellen und ist knusprig und weich gleichermaßen. Der Teig besteht aus Weizenmehl, Wasser, Salz und etwas Olivenöl, damit er geschmeidig bleibt. Nun hat auf der Döblinger Hauptstraße ein charmantes kleines Lokal eröffnet, dass sich hauptsächlich um diese italienische Spezialität kümmert, das »Bocconcino«.
Bocconcino bedeutet frei übersetzt Schmankerl und wird in Italien gerne auch zweideutig verwendet und steht nicht nur für Essen, sondern auch für ein attraktives Gegenüber des jeweils anderen Geschlechts. Im Wiener »Bocconcino« findet man auf der Karte hauptsächlich Piadine, von der klassischen Variante mit Schinken (roh und gekocht) bis hin zu Füllungen mit Bresaola, Salami, Lachs, Thunfisch, Hühnerbrust, etc. Es gibt sogar eine süße Version mit Nutella und Banane. Bei einem ersten Besuch erwies sich »Deliziosa« mit Schinken, Gorgonzola, Nüssen und Kräutern (um 6,90 Euro) als Favorit. Der Fladen war nahe an der Perfektion und gefiel vor allem durch die Textur und die röstigen, leicht angebrannten Noten. An manchen Füllungen kann noch gefeilt werden, insgesamt ist die Qualität aber sehr gut und man würde sich einen zentraleren Standort mit mehr Streetfood-Charakter wünschen.
In der Tradition des mediterranen Vorgänger-Restaurants »Viento« werden auf Anfrage auch Fisch- und Steak-Spezialitäten angeboten. Die Wein-Auswahl besteht dank der Herkunft der Betreiber aus kroatischen Kreszenzen.
bocconcino.eatbu.com

Der Eingang an der Döblinger Hauptstraße.
© Falstaff/Degen
Der Eingang an der Döblinger Hauptstraße.
Bernhard Degen
Autor
Mehr entdecken
Mehr zum Thema
Das Kleinod-Prunkstück
Neueröffnung 2018
Top 10 Bar Openings 2018
Der Boom der Barszene hält an: Wir durften uns über viele neue Betriebe freuen. Das sind die...
Von Bernhard Degen
Ciccio Sultano
Neueröffnung 2018
»Pastamara«-Chef im Interview
Eröffnung am 3. Dezember in Wien: Das »Bar con Cucina«-Konzept verbindet vollendete...
Von Bernhard Degen, Ursula Macher