James Gaag © Helge Kirchberger Photography/Red Bull Content Pool

James Gaag © Helge Kirchberger Photography/Red Bull Content Pool

French meets Asian: »La Colombe«-Chefkoch James Gaag zu Gast im »Ikarus«

Geschmack steht beim südafrikanischen Spitzenkoch an erster Stelle – dicht gefolgt von einzigartigen Inszenierungen.

von Alexandra Gorsche
07. März 2024

»Wenn es um Essen geht, steht für mich der Geschmack an erster Stelle! Das Essen muss sofort köstlich und einladend sein, nicht überlegt, überarbeitet oder zu kompliziert. Der Geschmack ist das Wichtigste und der Schlüssel für die Zubereitung großartiger Speisen und das Betreiben einer großartigen Küche. Wenn wir es hübsch aussehen lassen, können wir als Koch ein bisschen Spaß haben, und ja, wir essen zuerst mit den Augen, aber letztlich ist es der Geschmack, der die Gäste wiederkommen lässt,« fasst James Gaag, Executive Chef des »La Colombe« in Kapstadt (Südafrika) seine Küchenphilosophie zusammen.

Die härteste Schule

Seine Passion wurde im quasi in die Wiege gelegt. Seine Mutter, Gaie Gaag, lehrte in der »Silwood Kitchen, School of Cookery« in Kapstadt in den Bereichen Kochen, Zuckerhandwerk und Konditorei und wurde auch zur Lehrenden für ihren eigenen Sohn. Hier lernte James das professionelle Kochen. »Wahrscheinlich war es für mich die härteste Schule. Meine Mutter hat mich nicht bevorzugt, sondern noch einmal mehr herausgefordert,« erzählt der Zwei-Sterne-Koch und setzt fort: »Es ist für mich unfassbar schön zu sehen, wie stolz sie auf meinen Weg ist.«

Im »La Colombe« startete er bereits 2010 als Student und stieg durch harte Arbeit und Entschlossenheit zum stellvertretenden Küchenchef auf. 2013 zog es ihn nach England, um internationale Erfahrungen zu sammeln. Ihm wurde eine Stelle in der Küche des »Le Manoir aux Quat’Saisons« des legendären Küchenchefs Raymond Blanc in Oxford angeboten. Er verbrachte ein Jahr in der renommierten Küche, bevor er 2014 wieder nach Südafrika zurückkehrte. Zurück in seinem Heimatland wurde Gaag zum Chefkoch des »La Colombe«.

Jedes Gericht ein Kunstwerk

»La Colombe« hat Kultstatus. Als einer der jüngsten Starköche Südafrikas präsentiert Gaag jedes Gericht als Kunstwerk. Das mehrgängige französisch-asiatisch inspirierte Gourmet-Menü zeigt seine Liebe zum Detail und seine minutiöse Arbeitsweise. Das im Kapstädter Vorort Constantia gelegene Zwei-Sterne-Restaurant ist praktisch in jeder kulinarischen Bestenliste vertreten, und das nicht nur in Südafrika, sondern auf globaler Ebene.

Unter der herausragenden Leitung von Gaag hat das Restaurant in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Bei den »Woolworths Restaurant Awards 2023« wurde »La Colombe« als das beste Restaurant Südafrikas geehrt, und es erhielt auch die Auszeichnung als bestes Fine Dining Restaurant Afrikas von »Tripadvisor«. Zusätzlich findet sich »La Colombe« regelmäßig auf der renommierten Liste »The World’s 50 Best Restaurants« wieder – aktuell auf dem 94. Platz.

»Eine einzigartige Erfahrung«

Mitgebracht in das »Ikarus« im »Hangar-7«, hat Gaag nicht nur seine Leidenschaft, sondern auch selbst designtes und zum Teil selbst gedrechseltes Geschirr und seinen Signature-Dish Bluefin Tuna »La Colombe«, der das Menü als ersten Gang einläutet. Kreativ und mit Überraschungen, wie einer persönlichen Grußkarte und ein Calamansi-Shot versteckt in der Tischdekoration, zeigt sich das Menü des Gastkochs.

In enger Zusammenarbeit mit dem »Hangar-7«-Executive-Chef Martin Klein überzeugt Gaag nicht nur durch Kreativität, sondern auch durch Professionalität. Gaag beschreibt die Kooperation nicht nur als großartig, sondern betont: »Es war eine einzigartige Erfahrung. Die Einladung als Gastkoch hier zu sein, hat mich sehr geehrt, wenn man bedenkt, wer bereits auf dieser großartigen Liste der Gastköche zu finden ist. Martin Klein und ich sind uns sehr ähnlich, das hat die Zusammenarbeit nicht nur angenehm gestaltet, sondern mit einem gewissen Spaßfaktor.«

Das Menü März 2024

© Hangar-7
© Hangar-7

Übrigens: Wie das Menü schmeckt, hat Ilse Fischer für Falstaff Österreich getestet!

Lesenswert

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Karin Mitchel © Susanne Böcksteiner

Interview

Die Zukunft des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Erfahren Sie, wie innovative Lösungen den bargeldlosen Zahlungsverkehr revolutionieren und Unternehmen dabei helfen, ihre Prozesse zu optimieren und ihre Mitarbeiter:innen zu entlasten. Im exklusiven Interview spricht »Hobex«-CFO Karin Mitchell über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Zahlungsbranche.

© Shangyou Shi/Unsplash

© Shangyou Shi/Unsplash

Deutschland

Deutschland: Gastgewerbe beklagt massive Umsatzeinbußen und Gewinnrückgänge

Eine aktuelle DEHOGA-Umfrage zeigt, dass nur wenige Betriebe von der Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land konnten direkt profitieren konnten.

Christian Marent © Andreas Schalber

Christian Marent © Andreas Schalber

Restaurant

Pionierarbeit im Tiroler Tourismus: »Bruderherz Fine Dine« wird ganzjährig betrieben

Neues Konzept im Saisontourismus: Christian und Alexander Marent eröffnen ab 15. August ihr Gourmetrestaurant im Hotel »Das Marent« in Fiss ganzjährig – ein innovativer Schritt zur Stärkung der Region Serfaus-Fiss-Ladis.

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

»Bonvivant«-Chef Jules Winnfield © Sarah Schlopsnies

Vegetarisch

Kulinarische Talente im Fokus: Auszubildende servieren 4-Gang-Dinner im »Bonvivant«

Der Abend in dem Berliner Lokal steht ganz im Zeichen der vegetarischen Küche.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

»Falstaff Young Talents Cup 2024«: Jubiläumsedition feiert ein Jahrzehnt kulinarischer Spitzenleistungen

Zum zehnten Mal versammelt der YTC die besten Nachwuchstalente der Gastronomie, damit sie ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis stellen können.

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Clemens Gesser vom Sillianer »Hotel Gesser« © Studio20four

Kulinarik

»Kulinarische Sommerfrische 2024«: Das längste Gourmet-Festival Österreichs steht vor der Tür

Vom 12. Juli bis 17. August stehen in Lienz Genuss, Regionalität und Nachhaltigkeit im Fokus.

Meist gelesen

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Die Vertreter:innen der Restaurants, die mit 2 Sternen ausgezeichnet wurden. © Fleystars

Auszeichnung

Sternenregen in Dubai

Die neue Ausgabe des »Michelin Guide Dubai« zeigt, wie sich das kulinarische Angebot im Wüstenstaat zunehmend diversifiziert und verbessert.

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Markus Lorbeck © Elisabeth Fotografie

Karriere

Markus Lorbeck fokussiert auf »Arc to Eat«: Ein neuer Weg für kulinarische Visionen

Der Kochprofi, bekannt aus Gourmet-Kreisen und dem Fernsehen, verlässt das Restaurant »Die Fliegerei« in Zell am See, um sich vollständig seinem internationalen Beratungsunternehmen zu widmen.

Andreas Birngruber © Voi.bio

Andreas Birngruber © Voi.bio

Neueröffnung 2024

»VOI.bio«: Salzburgs neuer Stern für Bio-Gourmetgenuss

Mit einem durchgängigen Bio-Konzept für Fine Dining, Bistro und Bar lädt der Bio-Pionier Andreas Birngruber in Puch-Urstein zu einem kulinarischen Erlebnis über den Dächern von Salzburg ein.

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Hubert Wallner bereitet Calamari Fritti mit Kapern, Zitronenkaviar und Koriandermayonnaise zu. © Rene Strasser

Kulinarik

Das war die Jubiläumsgala der »Jeunes Restaurateurs«

In Grafenegg wurden 20 Jahre kulinarische Exzellenz in Österreich gefeiert.

Die Auszubildenden am Feldberger Hof kommen unter anderem aus Tadschikistan, Marokko, Thailand, Vietnam.

© Feldberger Hof

Arbeitgeber-Check

Erfolgreiche Personalstrategie im Hotelgewerbe: Wie der »Feldberger Hof« von ausländischen Fachkräften profitiert

Der Gastronomietrieb setzt auf internationale Talente und demonstriert wie dem Fachkräftemangel innerhalb der Branche entgegengewirkt werden kann.

Vivien Schulter spricht über Mitarbeiterbindung und was diese in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus bewirken könnte.

© Rene Strasser

Food & Beverage

Erfolgsstrategien zur Mitarbeiter:innenbindung: Tipps für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus

Vivien Schulter im Interview: Die Expertin für Personalentwicklung und Motivation spricht über Mitarbeiterbindung in der Hotellerie, Gastronomie und im Tourismus. Sie gibt praktische Tipps zur Überwindung branchenspezifischer Herausforderungen, zur Schaffung einer positiven Arbeitskultur und zur Förderung beruflicher Entwicklung. Mitarbeiter langfristig binden und den Wettbewerbsvorteil steigern – das ist das Ziel!

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!