Mohnnudeln

Mohnnudeln
© Ian Ehm

Mohnnudeln

In diesem Rezept wird die ganze Herrlichkeit der Wiener Mehlspeisküche offenbar. Aus denkbar bescheidenen Zutaten wird eine Delikatesse höchsten Grades geformt!

Maria Zarl-Eckel
Zubereitungszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

Zutaten (4 Personen)
500 g Erdäpfel, mehlig
100 g Erdäpfelstärke
100 g Mehl, glatt
1 Prise Salz
80 g Butter, flüssig
2 Eier
250 g Graumohn, gemahlen
100 g Staubzucker
50 g Mehl, griffig

Zubereitung:

  • Die Erdäpfel am Vortag kochen und schälen.
  • Diese am nächsten Tag durch die Erdäpfelpresse drücken. Erdäpfelstärke, Mehl, Salz und flüssige Butter mit den Eiern versprudeln und beifügen. Alles gut zu einem Teig mischen (dieser sollte nicht klebrig sein – ansonsten etwas Mehl beigeben).
  • Den Teig zu feinen Nudeln wuzeln (Dicke und Länge wie ein kleiner Finger) und in Salzwasser ca. 5 Minuten leicht kochen. Die Nudeln gut abseihen, in einer Pfanne in flüssiger Butter schwenken und mit Mohn und Zucker bestreuen. Am Teller anrichten.

So geht's:

Erschienen in
Falstaff Rezepte 03/2020

Zum Magazin

Maria Zarl-Eckel
Maria Zarl-Eckel
Koch
Mehr zum Thema