Franz-Josef Unterlechner verantwortet seit Januar 2023 die Küche im Restaurant »Schwarzreiter«. © Catherina Hess

Franz-Josef Unterlechner verantwortet seit Jänner 2023 die Küche des Restaurants und der Tagesbar »Schwarzreiter«.

© Catherina Hess

Von der Kochlehre zum Head Chef führt Franz-Josef Unterlechners Karriere

Franz-Josef Unterlechner ist ein Meister seines Fachs und hat es mit harter Arbeit und Leidenschaft zum Head Chef im »Schwarzreiter Restaurant« und der » Schwarzreiter Tagesbar« im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München geschafft. Seine Karriere begann klein, doch mit jedem Karriereschritt konnte er sein Können und seine Liebe zum Detail erweitern.

von redaktion
06. März 2023

»Koch, das ist mein Traumberuf und noch heute sehe ich meinen Beruf als wirkliche Berufung und meine absolute Leidenschaft«, sagt Franz-Josef Unterlechner. Dass ihn diese Passion weit gebracht hat, ist spätestens mit Jänner 2023 klar. Denn seit Jahresbeginn leitet er als Head Chef sowohl das Tagesgeschäft der »Schwarzreiter Tagesbar« wie auch mit höchster Professionalität das »Schwarzreiter Restaurant«. Die Erwartungen an ihn sind täglich groß: Speisen auf dem Teller sollen durch die Hand des Kochs zu Kunstwerken werden; Gäste kommen, um einen unvergesslichen Abend zu erleben. Durch sein Feingefühl und Gespür wird er diesem Anspruch gerecht und verwandelt saisonale Produkte in erlesene Gerichte. »Wenn meine Gäste glücklich und zufrieden sind und ich es geschafft habe, ihnen einen schönen Abend zu bereiten – dann bin auch ich glücklich«, bekräftigt Unterlechner.

Design im »Schwarzreiter Restaurant« ist mit königlicher Tradition kombiniert. Das Produkt ist bei Unterlechner der Star. © Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München
Das Produkt ist bei Unterlechner der Star.
© Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Erlernte Handwerkskunst

Doch auch das Münchner Kindl begann klein: Nach dem Start seiner Kochlehre im »Forsthaus Wörnbrunn« München Grünwald, beendete er seine Lehrjahre erfolgreich bei Ali Güngörmüş im »Lenbach« München. Danach wechselte er für die nächsten vier Jahre als Chef de Partie in den Münchner »Königshof«, um anschließend sein Wissen an der Steigenberger Akademie in Bad Reichenhall zu erweitern. Entscheidend waren laut Unterlechner die Jahre am Tegernsee im Drei-Sterne-Restaurant »Überfahrt« bei Christian Jürgens, wo er als Sous Chef agierte. »Diese Zeit war durchaus prägend für mich«, erinnert sich der Head Chef. »Jeden Tag haben wir ein Maximum geleistet, dabei habe ich mein Wissen stark erweitern können und auch eine ganz neue Liebe zum Detail erlernt und erlebt.« Es folgten vier weitere Jahre im »Königshof« München, den er zuletzt als Küchenchef verließ, um für ein Jahr den Posten als Küchendirektor im »Bachmair Weissach« am Tegernsee zu übernehmen. Vor seinem Wechsel in das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München verantwortete der gebürtige Münchner drei Jahre als Küchendirektor die Abläufe im »Atlantik Fisch« München.

Design im »Schwarzreiter Restaurant« ist mit königlicher Tradition kombiniert. © Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München
Design ist im »Schwarzreiter Restaurant« mit königlicher Tradition kombiniert.
© Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Im Herzen Münchens

Wer die Kulinarik Unterlechners heute probieren will, der:die kommt ins Münchner Hotel Vier Jahreszeiten. Dort befindet sich das »Schwarzreiter Restaurant« im Parterre des Hauses, die Noblesse der Maximilianstraße spiegelt sich auch in der Architektur des Restaurants wieder. Die entspannte Tagesbar erinnert hingegen an ein französisches Bistro und verfügt über zwei Vitrinen, in denen sich ein Blick auf das täglich frische Kaviar– und Austern-Angebot werfen lässt. Beide sind seit 2015 geöffnet, doch stehen sie nicht nur durch ihre Räumlichkeiten für Historie, sondern auch für die kulinarische Erfolgsgeschichte eines Kochs, die sich in den Münchner Treffpunkten erleben lässt.

Lesenswert

Jamie Oliver © RTL/Jamie Oliver Enterprises Ltd./Samy Frikha

Jamie Oliver © RTL/Jamie Oliver Enterprises Ltd./Samy Frikha

Koch

Die Wiederauferstehung des Jamie Oliver

Nach der Pleite seiner »Jamie’s Italian«-Restaurantkette war es in den vergangenen Jahren still um den »Naked Chef« geworden. Doch jetzt ist der wohl berühmteste TV-Koch der Welt offenbar wieder zurück auf der Erfolgsspur.

Oriol Castro, Eduard Xatruch und Mateu Casañas freuen sich über den Award. © Camila Almeida

Oriol Castro, Eduard Xatruch und Mateu Casañas freuen sich über den Award. © Camila Almeida

Award

Das »Disfrutar« in Barcelona ist das beste Restaurant der Welt 2024

In Las Vegas wurden »The World’s 50 Best Restaurants« gekürt.

Javier Olleros © Helge Kirchberger Photography

Javier Olleros © Helge Kirchberger Photography

Kulinarik

Aromenvielfalt Galiciens: Das bringt Javier Olleros im »Restaurant Ikarus« auf den Teller

Im Juni 2024 landen die kulinarischen Schätze Galiciens im »Restaurant Ikarus, Hangar-7«, wenn der renommierte spanische Koch Javier Olleros die Küche des Salzburger Zwei-Sterne-Restaurants übernimmt.

Johannes Nuding © Patrick Kirchberger/Helge Kirchberger Photography

Johannes Nuding © Patrick Kirchberger/Helge Kirchberger Photography

Koch

Von Neuem inspiriert: Johannes Nudings kulinarische Reise von London nach Tirol

Nach dem Erfolg im berühmten »Sketch« in London, das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde, entschied sich der 37-Jährige, ein 400 Jahre altes Traditionshaus in Hall in Tirol zu übernehmen.

Viktoria Stranzinger © FotoloungeBlende8

Viktoria Stranzinger © Fotolounge Blende8

Oberösterreich

Cook up kitchen: »Kochgigantin« Viktoria Stranzinger eröffnet Eventlocation

Für die Spitzenköchin ist es nach den zwei Kochschulen am »Seyringer Gut« in Aurolzmünster und am »Grubauergut« in Ried in der Riedmark bereits der dritte Unternehmensstandort in Oberösterreich.

Jon Yao und Ryan Bailey, Foto beigestellt

Jon Yao und Ryan Bailey, Foto beigestellt

Kulinarik

Aufstrebendes Juwel der Gastronomie: »Kato« erhält den »Resy One To Watch Award 2024«

Das industriell-luxuriöse Restaurant überzeugte die »World’s 50 Best Restaurants«-Jury mit einer Mischung aus originellen Aromen und altmodischer Gastfreundschaft.

Meist gelesen

© Platzl Hotels

© Platzl Hotels

Tourismus

70.000-Euro-Bett: Kooperation zwischen »Bettenrid« und »Platzl Hotels« soll für »ultimativen Schlaf« sorgen

19 Schichten Baumwolle, Leinen und Rosshaar sorgen für ein »Meisterwerk des Komforts«.

Ivan Lazarenko und sein Assistent Patrick Ködel schafften den Finaleinzug. © Alexander Koch

Ivan Lazarenko und sein Assistent Patrick Ködel schafften den Finaleinzug. © Alexander Koch

Wettbewerb

»Koch des Jahres«: Die Finalisten stehen fest

Die 16 Besten aus 400 Bewerber:innen lieferten sich einen Showdown in der Münchner »Allianz Arena« und stellten sich der 30-Sterne-Jury.

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Jury-Mitglied Aaron Waltl mit den drei Erstplatzierten in der Kategorie »Küche« 2023: Theresa Putz (3. Platz), Sanna Elisa Kabas (1. Platz) und Mario Ludwig (2. Platz). © Conny Leitgeb Photography

Young Talents Cup

Falstaff YTC 2024: Jetzt für die Kategorie »Küche« bewerben

Der »Falstaff Young Talents Cup« geht in die zehnte Runde und sucht erneut die größten Talente unter den Köch:innen.

Wolfgang Puck © Helge Kirchberger Photography

Wolfgang Puck © Helge Kirchberger Photography

Koch

Die kulinarische Welt von Wolfgang Puck: Eine Revolution von Los Angeles nach Salzburg

Die unvergleichliche Erfolgsgeschichte von Wolfgang Puck, der mit seinem Restaurant »Spago« nicht nur die Gastronomieszene von Los Angeles maßgeblich beeinflusst hat, gastiert zur Zeit im »Restaurant Ikarus im Hangar-7« in Salzburg.

Winzer Michael Lorenz, Künstlerin Anita Franziska Müller-Filzmaier und die Spitzenköch:innen Sandra Scheidl und Philipp Dyczek. Foto beigefügt

Sandra Scheidl (2. v. re.) und Philipp Dyczek (re.), Foto beigefügt

Kulinarik

Kulinarische Kunst und Erlebnisgastronomie: Die Welt des Philipp Dyczek

Das »Restaurant Artis« in der Schmiedgasse ist das erste und einzige Restaurant in Graz, das als Mitglied der »JRE-Jeunes Restaurateurs« – der Vereinigung europäischer Spitzenköche – gelistet ist.

© Foto beigestellt

Wettbewerb

Nachwuchstalente gesucht!

Advertorial

Bewerben Sie sich jetzt für den größten Kochwettbewerb der Welt von S.Pellegrino.

Der Newsletter für echte Profis

Be inside and take your chance! Regelmäßige Karriere-Updates aus Gastronomie und Hotellerie, kostenlos in Ihr Postfach!