© Erna Drion

Restaurant der Woche: Kle

Restaurant der Woche Schweiz
Restaurant
Kulinarik
Kritik
Zürich

Vorreiter in Sachen vegane Küche: Das Restaurant «Kle» von Spitzenköchin Zizi Hattab in Zürich.

Trüffel – ja oder nein? Diese Frage stellen sich «Kle»-Chefin Zizi Hattab und ihr Küchenchef Alessandro Scaccia in ihrem veganen Restaurant «Kle». Zwar ist die edle Knolle ein Pilz, doch bedarf es eines speziell trainierten Hundes, um sie aufzuspüren. Ein Streitpunkt innerhalb der veganen Community, im «Kle» ist diesbezüglich noch kein Entscheid gefallen. Dogmatisch wirkt das Dinner im schlichten, hellen Lokal in Zürich-Wiedikon jedoch zu keinem Zeitpunkt. Vielmehr beweist Scaccia, wie überaus spannend eine Küche sein kann, wenn bewusst auf tierische Produkte verzichtet wird.

Die Kissenbrötchen mit Hummus an Ras el Hanout, einer Kosho-Mayonnaise und marokkanisch eingelegtem Gemüse sind längst unverzichtbare Signature-Starter des «Kle». Die mit pochierter Birne umwickelte, mit Karottencrème bestrichene und mit Sonnenblumenkernen garnierte Tostada: ein knuspriger, erfrischender Auftakt ins Menü. Einen nächsten Hauch Mexiko mit Frischekick gibt es vom gebratenen Kohl­rabi auf Ancho Aguachile und Erdnüssen. Als wir in den Corndog mit hausgemachtem Randenketchup reinbeissen, jubelt der Service: «Endlich jemand, der ihn mit den Händen isst!»

Im «Kle» geht’s entspannt zu und her, was wir zu schätzen wissen. Die Kartoffelterrine mit dem eigens produzierten Seitan, Zucchini und geräucherter Crème fraiche sättigt sehr. Gut, dass danach nur noch der Nachtisch ansteht: Vermicelles, Maroniglacé, Hochstammapfel, Macadamia, Sesam – eine umarmende Winterkomposition zum Schluss. Ob mit oder ohne Trüffel: Das «Kle» ist eine nicht mehr wegzudenkende Bereicherung für die ­kulinarische Welt Zürichs.

Bewertung

Essen 45 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 18 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 91 von 100

INFO

Restaurant Kle
Zweierstrasse 114
8003 Zürich
T: + 41 44 5481488
restaurantkle.com


Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

Erschienen in
Falstaff Nr. 01/2024

Zum Magazin

Benny Epstein
Autor
Mehr zum Thema