© Stine Christiansen, Johannes Kernmayer

Safranrisotto mit jungen Zucchini und Zucchiniblüten

Ein Rezept für ein simples, aber perfekt bissfestes Risotto von Severin Corti.

Severin Corti

Zutaten (4 Personen)
350 g Risottoreis Carnaroli
2 Briefchen Safranfäden
125 ml Weißwein
1 l gesalzener Hühner- oder Gemüsefond
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Fenchelknolle
24 Zucchiniblüten
4 bis 6 kleine Zucchini
3 EL Butter
3 EL frisch geriebener Parmesan
Salz
Olivenöl
  • Den Safran mit einer kräftigen Prise Salz in einem Mörser zermahlen und mit etwas erwärmtem Fond auflösen. 
  • Den Fenchel fein würfelig schneiden und in 2–3 EL Olivenöl anschwitzen. Dann die fein gehackte Zwiebel und den Knoblauch zugeben und weich dünsten. Zucchini in Scheiben schneiden, die Blüten der Länge nach teilen.
  • Den Reis 2 Minuten mit dem Gemüse mitrösten, dann mit dem Weißwein ablöschen. Verkochen lassen, dann mit ¾ des zuvor erwärmten Fonds und dem Safran aufgießen und sanft köcheln lassen. Immer wieder umrühren. Währenddessen in einer Pfanne die Zucchini bei flotter Hitze in einigen EL Olivenöl kräftig anbraten, salzen und nach 5 Minuten die Blüten zugeben. Von der Hitze nehmen. Den Risotto kurz vor Ende der Garzeit, nach 12–15 Minuten, mit etwas vom verbliebenen Fond, der Butter und dem Parmesan verrühren, sodass er schön cremig wird. Bei Bedarf noch mehr Fond zugeben. Die Zucchini unterheben, abschmecken und auf tiefen Tellern servieren.

Tipp:

Falstaff-Weinempfehlung

Drï 2021
Rocco di Carpeneto, Piemont

Aus der klassisch piemontesischen Cortese-Rebe keltern Lidia Carbonetti und Paolo Baretta einen frischen, mineralischen Weißwein mit ganz köstlichem Preis-Leistungs-Verhältnis. 

vinonudo.at, 15,90 Euro

Erschienen in
Falstaff Nr. 04/2023

Zum Magazin

Severin Corti
Severin Corti
Autor
Mehr zum Thema
Reisfisch
Köstliches Reisfleisch aber für Fischliebhaber.
Von Redaktion