Norman Beitz

Norman Beitz
beigestellt © Hirmer Hospitality

Norman Beitz will die Küche im »Grand Hotel Straubinger« und im »Badeschloss« in neue Höhen führen

Wagemutig, kreativ-cool und mit »Deep Dive« will er die fünf Lokalitäten im Zentrum von Bad Gastein bespielen.

In vergangenen Epochen, insbesondere während der Belle Époque, prägten berühmte Gäste aus der ganzen Welt die Historie von Bad Gastein im Salzburger Pongau, einem Ort, der wegen seiner heilenden Thermalquellen weithin bekannt ist. Ein zentraler Treffpunkt war einst der Straubingerplatz, an dem ein beeindruckendes Ensemble von Hotels thronte, bestehend aus dem »Grand Hotel Straubinger« und dem »Badeschloss«. In den altehrwürdigen Gebäuden residierten bereits Kaiser und Fürsten wie beispielsweise Kaiser Franz Josef – und Eckhart Witzigmann hat einst im »Straubinger« seine Ausbildung absolviert.

Mit dem Engagement der Hirmer Hospitality kehrte nach langem Leerstand und einer umfangreichen Revitalisierung wieder Leben in die berühmten Gebäude ein. Der erste Küchenchef, der nach Jahren der Schließung die kulinarische Tradition im »Grand Hotel Straubinger« und im »Badeschloss« wiederaufleben lässt, ist Norman Beitz, der unter anderem in  der »Villa Rothschild Königstein« , im »Palais Hansen Kempinski Wien« und im »Le Canard Hamburg« tätig war.

Insgesamt fünf Lokalitäten dienen im »Straubinger Grand Hotel« als Kulisse für kulinarische Momente. Und die sollen, ganz nach dem eigenen Rhythmus, zelebriert werden – im historischen Straubinger Saal, in der Kaffeehaus-Atmosphäre des Straubinger Cafés, im gediegenen Ambiente der Straubinger Bar, am Chefs Table oder im Straubinger Weinkeller. Das Grand Hotel versteht sich als Ort des Rückzugs und der inneren Einkehr, aber auch als Nährboden für den zwischenmenschlichen Austausch. Es will dem Gast die Freiheit und den Luxus anbieten, während der Genussmomente von Zeit und Raum losgelöst zu sein.

Im Straubinger Saal, dort, wo heutzutage Frühstück und Dinner serviert werden, drehten sich vor über 150 Jahren tanzende Pärchen, deren Aura immer noch den Raum erfüllt.

Chefs Table und Rückzugsort

Die Straubinger Lounge zollt den klassischen Bars in den großen Hotels Tribut. Ein sanftes Licht taucht den Raum in eine gedämpfte Atmosphäre, während das elegante Interieur eine behagliche Stimmung verbreitet. Die Gespräche sind von subtiler Bedeutung geprägt. Mit dem Beginn des Nachmittags öffnen sich die Türen dieses Rückzugsorts, wo der Martini als charakteristischer Drink serviert wird. Ob man sich mit einem guten Buch zurückziehen möchte oder angeregte Konversation bevorzugt, sorgsam ausgewählte kulinarische Köstlichkeiten und erlesene Getränke begleiten den Aufenthalt. Im Bereich der Kaminbar wird zusätzlich eine Afternoon-Tea-Time angeboten.

Wenn der grüne Samtvorhang zur Seite geschoben wird, eröffnet sich am Chefs Table für einen kleinen Gästekreis der Blick in die Küche und exklusive Geschmackswelten. An ausgewählten Tagen wird im Fine Dining Restaurant der Abend zu einem ganz besonderen Gourmet-Erlebnis, durch das  Küchenchef Norman Beitz persönlich leitet. Ebenso intime, kostbare Momente wohnen dem Zauber des Straubinger Weinkellers inne: drei Tische, originale Wandbilder, eine Terrasse mit Blick über das Tal – und das alles in einem Kellergewölbe, das nur auf den ersten Anschein ein solches ist. Hier werden vornehmlich Weine aus Österreich und der alten Welt verkostet. Rund 200 Positionen und ein ausgewähltes Menü stehen Haus- und Eventgästen während exklusiver Veranstaltungen zur Verfügung.

Ein Highlight der kulinarischen Reise im Grand Hotel Straubinger wird die Neuinterpretation der überlieferten Straubinger Torte sein, auf die Norman sich besonders freut – ein Augenzwinkern, das die süßen Traditionen auf charmante Weise neu erfindet und den Gästen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, beschreibt er sie.

Soulfood im Badeschloss

Regionalität und Saisonalität bei der Auswahl der Erzeugnisse spielen im »Badeschloss« eine wesentliche Rolle. Verkörpert von Auntie Heidi, die mit ihrem Soulfood die  »Badeschloss«-Community nährt: Superfood wie Nüsse und Trockenfrüchte, aber auch Baba Ghanoush, Hummus oder Shakshuka, Healthy Veggie Spring Rolls, vietnamesische Nudelsuppe und vieles mehr hat sie im Repertoire.

Im »Badeschloss« werden Frühstück und Dinner serviert. Zudem haben die Kaminbar und die Schlossbar für den Austausch und den Rückzug geöffnet.

Julia Emma Weninger
Julia Emma Weninger
Autor
Mehr zum Thema