Österreich

Die Geschichte des österreichischen Weinbaus reicht zurück bis in die Zeit 3000 v.Chr., wie der Fund von Traubenkernen in Krems beweisen. Lange Zeit war es eher ruhig um den Weinbau im Land bestellt, bis der Weinskandal von 1985 eine aus heutiger Sicht positive Zäsur brachte, denn in der Folgezeit begann eine groß angelegte Qualitätsrevolution im Land, auch unterstützt durch anstehende Generationswechsel in den Weingütern, als jüngere, hervorragend ausgebildete Winzer in die Betriebe ihrer Eltern einstiegen. Ca. 45.000 Hektar Rebfläche kann Österreich heute vorweisen, verteil zum allergrößten Teil auf den Osten des Landes von Nord nach Süd. Knapp 20 Hektar verteilen sich aber auch im Westen auf Weingärten in Vorarlberg und Tirol. Ca. 65% der Rebfläche ist mit Weißweinsorten bestockt, diese liegt eher im Nordosten des Landes mit so berühmten Regionen wie Wachau, Kremstal, Kamptal und Weinviertel. 35% entfallen auf Rotwein, der im Burgenland im Süden rund um den Neusiedlersee erzeugt wird. Im tiefen Süden, in der Steiermark wird wiederum vorwiegend Weißwein angebaut, allen voran der Sauvignon Blanc, den Fachleute und Liebhaber zu den besten ihrer Art auf der Welt zählen. Mit dem herzhaften, säurebetonten roséfarbenen Schilcher hat die Weststeiermark zudem eine ganz besondere Weinspezialität zu bieten  Niederösterreich kann mit dem Grünen Veltliner eine Rebsorte vorweisen, die Weißweine hervorbringen kann, die zu den großen und unvergleichlichen Weißweinen der Welt zählen. Aber auch die Rieslinge bieten hier eine eigene und sehr originäre Stilistik. Mit den einheimischen Weißweinsorten Rotgipfler, Zierfandler und Neuburger hat aber auch die noch junge Region Thermenregion südwestlich von Wien hervorragende und originelle Weine zu bieten. Den Gegenpart zu den großen Weißweinen bieten die Rotweinsorten Zweigelt und Blaufränkisch, aus denen teilweise Rotweine entstehen, die keinen internationalen Vergleich zu scheuen brauchen. Das gilt auch für die hier erzeugten Pinot Noirs. Eine Besonderheit stellt die die Hauptstadt Wien, denn dies ist die einzige Stadt der Welt, die ein Weinbaugebiet innerhalb der Stadtgrenzen beheimatet. Mit dem „Gemischten Satz“ -das bedeutet, dass verschiedene Rebsorten in einem Weingarten wachsen und gemeinsam geerntet und verarbeitet werden- gibt es dazu noch einen sehr originellen und gefragten Weißwein. Die kulinarische Szene Österreichs hat auch einiges zu bieten, Wiener Schnitzel, Tafelspitz und Kaiserschmarrn sind längst internationale Klassiker. Wien und Salzburg können mit Sterne-Restaurants aufwarten, wobei das „Steirer Eck“ in der Metropole Wien es regelmäßig in die Pellegrini-Liste der 100 besten Restaurants der Welt schafft.
Weiterlesen